Handball

Handball-Oberliga, Männer

Rückschlag für Viernheim

Viernheim.Nach drei Siegen in Folge setzte es für die Oberliga-Handballer des TSV Amicitia Viernheim ausgerechnet im Heimspiel gegen das seitherige Schlusslicht TSB Schwäbisch Gmünd eine 27:34 (14:15)-Niederlage. "Das ist natürlich schade, aber kein Beinbruch. Wir müssen anerkennen, dass der Gegner wieder in Bestbesetzung spielte und dadurch eine ganze Klasse stärker ist, als in den Vorwochen", meinte Viernheims Abteilungsleiter Ralf Schaal.

In der ersten Hälfte gelang es den ersatzgeschwächten Gastgebern - neben den Langzeitverletzten Wachter und Hornstein fehlte auch Kevin Welte, Sebastian Knierim und Philipp Bernhardt gingen mit Trainingsrückstand in die Partie - vor 300 Zuschauern mitzuhalten. Über 6:6 und 9:9 (17.) ging es Seite an Seite Richtung Halbzeit, ehe Schwäbisch Gmünd doch noch zwei Treffer zum 15:13 vorlegte.

Im zweiten Abschnitt drehte dann Gäste-Spieler Aaron Fröhlich - einer der Rückkehrer in den TSB-Kader - mächtig auf, war selbst durch eine Manndeckung nicht mehr zu stoppen und avancierte mit zehn Treffern zum Matchwinner für den letztjährigen Oberliga-Vierten. Beim 16:21 (40.) lag Viernheim erstmals mit fünf Treffern zurück und musste nach dem 22:25 (47.) beim 23:31 (54.) entscheidend abreißen lassen. (me)