Handball

Handball-Badenliga, Frauen 28:23-Erfolg über Heddesheim

TSV Amicitia gelingt „unaufgeregter“ Derbysieg

Viernheim.„Das war ein unaufgeregtes, solides Spiel von uns – und das hat gereicht“, freute sich Matthias Kolander, Trainer des Frauenhandball-Badenligisten TSV Amicitia Viernheim, nach dem 28:23 (16:12)-Derbysieg gegen die SG Heddesheim. „Immer dann, wenn es sein musste, konnten wir eine Schippe drauflegen – und das mit unserem arg dezimierten Kader“, sagte der Coach der Südhessen. „Aber die Spielerinnen sind eng zusammengerückt und haben das Fehlen von Alternativen damit kompensiert“, hatte Kolander gerade einmal einen Elfer-Kader am Start.

Viernheim erwischte den besseren Start, führte nach nur sieben Minuten schon mit 6:2, weil auch das Umschaltspiel aus der Deckung heraus sehr gut funktionierte. In der Folge kam Heddesheim besser zurecht, verkürzte auf 5:8 und war auch beim 12:16 zur Pause noch in Schlagdistanz.

Im zweiten Abschnitt gelang der SGH beim 17:18 (41.) und 20:21 (49.) zweimal der Anschlusstreffer, aber Viernheim hatte immer die passende Antwort parat. „Da mussten wir uns wieder etwas sammeln, haben das aber gemeinsam auch wieder hinbekommen“, freute sich Kolander, dass sein Team nach einem 4:0-Lauf beim Treffer zum 25:20 (54.) durch Lisa Stein endgültig auf der Siegerstraße war.

Pforzheim/Eut. – HG Saase 33:21

Nach den personellen Veränderungen der vergangenen Woche setzte es für Saase beim Tabellenachten Pforzheim/Eutingen eine vor allem in dieser Deutlichkeit unerwartete Niederlage. Das extrem junge Team von HG-Trainer Carsten Sender begann zwar forsch und ging durch Janina Collet in der 18. Minute auch mit 8:7 in Führung, aber schon zu diesem Zeitpunkt wurde deutlich, dass gerade in der Defensive eine gewisse Unsicherheit im Spiel ist.

Noch vor der Pause gingen die Gastgeberinnen mit 15:10 in Führung, und als es acht Minuten nach dem Wiederanpfiff schon 23:13 für Pforzheim stand, war die frühe Entscheidung gefallen. Saase wehrte sich zwar nach Kräften, aber es reichte nicht, um entscheidend zu verkürzen. me