Handball

Handball-Bezirksoberliga Schmied-Sieben bei Roßdorf/Reinheim

TV Lampertheim unter Druck

Archivartikel

Lampertheim.Nach zwei Niederlagen zum Jahresstart soll jetzt endlich wieder gepunktet werden: Die Bezirksoberliga-Handballer des TV Lampertheim stehen morgen ab 15.45 Uhr im Spiel bei der MSG Roßdorf/Reinheim II schon etwas unter Zugzwang, wollen sie ihre in der Hinrunde mühsam erreichte Ausgangsposition im Kampf um eine Top-4-Platzierung nicht leichtfertig wegwerfen. „Wir tun gut daran, dort zu gewinnen. Ich bin aber auch überzeugt davon, dass das klappen wird“, strahlt TVL-Trainer Achim Schmied Zuversicht aus.

Gegner in Abstiegsgefahr

Ausgerechnet eine Heimniederlage ist es, an der der Coach seinen Optimismus festmacht: „Wir haben am vergangenen Wochenende zwar mit 32:34 verloren, aber unser Gegner Rüsselsheim/Bauschheim hat wirklich auch sehr gut gespielt. Das muss man einfach anerkennen. Unsere Leistung war in Ordnung – und wenn wir die nächsten Prozentpunkte draufpacken, dann gewinnen wir sicher gegen Roßdorf/Reinheim.“ Die Gastgeber sind Drittletzter und schweben mit 9:21 Punkten noch in Abstiegsgefahr. Zuletzt setzten sie aber ein dickes Ausrufezeichen, als sie in Erfelden sicher mit 29:23 gewannen. „Dieser – gerade in der Höhe unerwartete – Sieg zeigt, das kein Spaziergang auf uns wartet, aber Bange machen gilt nicht“, so Schmied, der mit seinem Team vor allem die Deckung weiter stabilisieren möchte: „Zuletzt haben wir allein in der ersten Hälfte 19 Gegentore kassiert. Das ist eindeutig zu viel. Da müssen wir wieder sicherer werden, dürfen nicht mehr zu viel zu lassen“, fordert der Trainer.

Mit 19:11 Punkten ist der TVL aktuell Vierter hinter der punktgleichen MSG Rüsselsheim/Bauschheim. Aber der Vorsprung auf die weiteren Plätze ist zusammengeschmolzen. Lorsch und Crumstadt, die morgen im direkten Vergleich aufeinandertreffen, sitzen Lampertheim mit nur einem Zähler Rückstand im Nacken und auch der Siebte aus Heppenheim ist nach Minuspunkten noch gleichauf. „Das ist alles super eng und entsprechend tun wir gut daran, nach zwei Niederlagen wieder zu gewinnen“, lässt Schmied keine Zweifel an der Zielsetzung.

Verzichten muss Lampertheim auf Marvin Mischler, der wieder Beschwerden mit seinem Knie hat. „Das bekommt er nicht so richtig in den Griff. Da müssen wir abwarten, wie sich das entwickelt“, so der Trainer. Zudem ist Nils Lochbühler ebenso verhindert wie Dennis Strubel. „So wie es aussieht, nehme ich einen A-Jugendlichen mit in den Kader, aber es ist noch keine finale Entscheidung getroffen“, hält sich Schmied diese Option offen. me