Handball

Handball Groß-Rohrheim hält seine Mannschaft für die Landesliga zusammen, lediglich Kreisläufer Sam Reis verlässt den Verein

TVG-Trainer Holdefehr stellt seine Aufsteiger vor

Groß-Rohrheim.Die Handballer des TV Groß-Rohrheim überraschten in der am vergangenen Samstag mit dem 40:23-Sieg in Roßdorf zu Ende gegangenen Saison sich selbst. Als Aufsteiger aus der Bezirksliga A kommend gestartet, gelang dem Team in beeindruckender Manier die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und damit der Durchmarsch in die Landesliga. „Dort werden wir uns aber mächtig strecken müssen“, erwartet Meistermacher Sascha Holdefehr eine schwere Saison. Mit Sam Reis hat er nur einen Abgang zu verzeichnen. Ansonsten bleibt das Erfolgsteam zusammen. Folgend stellt Holdefehr seine Mannschaft und das Team hinter dem Team vor.

Torhüter

Alexander Wägerle: Er besitzt eine gute Mischung aus Talent und Ehrgeiz – und hat die Leistung der letzten Saison noch getoppt.

David Wägerle: Er hat unheimlich gute Voraussetzungen, um ein super Torwart zu werden. Muss aber weiterhin an sich arbeiten wollen.

Jonas Sartorius: Ein sehr trainingsfleißiger Torhüter. Menschlich ein ganz wichtiger Bestandteil des Teams.

Feldspieler

Jonas Ehlert: Er ist schnell und ausdauernd zugleich. Das gibt es selten. Ihm fehlt vor dem Tor nur noch die Zockermentalität.

Philip Kautzmann: Er musste sich lange mit einer Adduktorenverletzung herumquälen. In den letzten Wochen präsentierte er sich aber in guter Verfassung.

Felix Stumpf: Felix hat richtig gute Spiele gemacht. Durch die lange Pause ist er noch nicht beständig.

Kevin Kehl: Er bringt alles mit für einen guten Handballer. Leider fehlte er oft im Training, so dass er sein Können zu selten zeigen konnte.

Alex Hess: Ein junger hungriger Spieler, der sehr gut trainiert.

Sebastian Haas: Sebastian ist eine der wichtigsten Säulen im Team. Er übernimmt immer mehr Verantwortung und hat eine top Runde gespielt.

Florian Olf: Leider konnte er in der Rückrunde nur selten an die gute Verfassung der Vorrunde anknüpfen. Er ist aber einer, der Spiele entscheiden kann.

Lukas Baumann: Lukas hat sich nach seiner schweren Knieverletzung zurückgekämpft – und ist jetzt leider wieder verletzt. Er verfügt über Führungsqualitäten und wird für die Landesliga ein wichtiger Faktor sein.

Alexander Anthes: Er fühlt sich im Rückraum besser aufgehoben, als auf Außen. Er hat eine unheimlich gute körperliche Präsenz.

Till Hass: Unser Capitano, der Allrounder im Team. Er erfüllt seine Rolle als Kapitän mit Bravour. Hat womöglich die größte Entwicklung in meiner Amtszeit hier in Groß-Rohrheim genommen.

Andreas Ochs: Der „Andi Schmid von Rohrheim“, höre ich des Öfteren. Das soll die Leistung der anderen nicht schmälern. Aber mit dem Prädikat „wertvoll“ ist alles gesagt.

Manuel Kohl: Er hat sich in dieser Saison zu einem richtig guten Abwehrspieler entwickelt. Wie wichtig er für das Team ist, wurde deutlich, als er nicht dabei war. Seine Angriffsqualität wird auch immer besser.

Sam Reis: Sam ist ein top Kreisläufer, geht aber leider der Landesliga aus dem Weg.

Niklas Fries: Er ist ein Rohdiamant.

Louis Erlemann: Louis ist noch nicht ganz soweit wie Niklas, aber durch Training lässt sich sehr viel beeinflussen.

Ryan Hass: Auch einer der ganz jungen Spieler, der viel Entwicklungspotenzial mitbringt.

Heiko Winter und Dennis Koch: Die Routiniers „aus de Zwodd“, sind immer da, wenn sie gebraucht werden.

Christoph Penn: Er konnte aufgrund verschiedener Krankheiten leider kein Spiel machen. Gehört trotzdem dazu. Klasse Typ!

Das Team hinter dem Team

Thomas Fox: Unser Torwarttrainer und Teammanager. Er ist der gute Geist des Teams.

Manfred Kuhn: Manni gibt der Mannschaft viel positive Energie. me