Handball

Handball

Wirbel um Gislason und Melsungen

Melsungen/Kiel.Handball-Bundesligist MT Melsungen hat Gerüchte um ein angebliches Interesse an der Verpflichtung von Trainer Alfred Gislason vom THW Kiel dementiert. „Da ist 0,0 dran“, sagte MT-Vorstand Axel Geerken. Zuvor hatte der TV-Sender Sky berichtet, dass es bereits ein Treffen zwischen Geerken und dem isländischen Erfolgscoach gegeben habe.

„Es gab kein Gespräch, kein Treffen, keine WhatsApp, nix. Das letzte Mal habe ich mit Alfred gesprochen, als wir in Kiel gespielt haben. Aber auch nicht über dieses Thema“, sagte Geerken. Die Partie hatte am 1. März stattgefunden.

Der Vertrag von Gislason beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis zum Ende der Saison 2018/19. In seiner Amtszeit führte der 58-Jährige die „Zebras“ zu sechs Meisterschaften, fünf Pokalsiegen und zwei Triumphen in der Champions League. In der kommenden Saison soll der ehemalige THW-Spieler Filip Jicha Gislason unterstützen.