Haus und Garten

Überraschend vielseitig

Archivartikel

Rote Bete kennen viele nur aus der Konserve. Eigentlich schade, denn das Gemüse hat weit mehr zu bieten als rote Knollen – vor allem, wenn man es selbst im Garten anbaut. Wer sich einen Vorrat für den Winter anlegen will, sollte die Aussaat in den nächsten Monaten einplanen.

Wilhelm Böck isst für sein Leben gern Rote Bete – oder „Ranner“ wie die Rote Rübe in seiner bayerischen Heimat heißt. „Rote Bete ist gesund, am liebsten mag ich sie als Salat“, sagt der Vizepräsident des Zentralverbands Gartenbau. Das sehen viele so: Die Anbaufläche für Rote Bete ist in Deutschland gestiegen – von 1205 Hektar im Jahr 2013 auf 1741 Hektar vier Jahre später. Doch nur wenige

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5162 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00