Haus und Garten

4wände BOdenbelag

Fliesen in Holzoptik

Archivartikel

Es ist verwirrend: Der Boden sieht aus, als sei er betoniert oder mit Holzdielen überzogen. Aber läuft man barfuß darüber, merkt man: Es sind FLIESEN. Den Ideen der Designer sind KAUM noch GRENZEN gesetzt.

Fliesen sind salonfähig geworden. Die Zeiten, da Keramik lediglich in Küche und Bad verwendet wurde, sind längst vorbei. Heute findet sich das Material in allen Wohnbereichen und ist oft auf den ersten Blick nicht einmal als Fliese zu erkennen. Sie werden als Schutz und Schmuck für Böden und Wände eingesetzt. Im Angebot ist eine riesige Auswahl an Formaten, Farben und Oberflächendesigns. Aktuell dominieren dezente Grau- und Naturtöne, es gibt aber auch Serien und Dekore in Pastellfarben und für die ganz Mutigen in Knallfarben.

Ihren Durchbruch im Wohnbereich haben die Fliesen geschafft, als sie großformatiger wurden. "Je größer die Fliese ist, desto weniger Fugen entstehen", erklärt Karl-Hans Körner, Vorsitzender des Fachverbandes Fliesen und Naturstein. Das wirkt ruhig, großzügig, elegant. Mit Kantenlängen von bis zu 1,20 Metern lassen sich Flächen in Innen- und Außenräumen großflächig gestalten. "Allerdings erfordern solche großformatigen Fliesen auch eine spezielle Fachkenntnis beim Verlegen", sagt Körner. "Heute ist es technisch möglich, Fliesen zu brennen, die sich mit nur sehr schmalen Fugen verlegen lassen", ergänzt die Innenarchitektin Ines Wrusch aus Hamburg. "Damit lassen sich große homogene Flächen gestalten, die in vielen Räumen der Wohnung reizvoll sein können."

Zum Beispiel können Bodenfliesen den Innen- und Außenbereich eines Hauses ideal miteinander verbinden. "Es sieht toll aus, wenn man in beiden Bereichen das gleiche Fliesendesign verwendet, innen vielleicht in matter und auf der Terrasse in rauer Ausführung." Das wirkt harmonisch und edel und ist auch praktisch, weil Fliesen zum Beispiel als Feinsteinzeug frostsicher sind und so auch problemlos draußen verlegt werden können.

Besonders angesagt sind derzeit keramische Fliesen in Natursteinoptik. Sie passen gut zu einem klassisch-hochwertigen Wohnambiente. "Man kann die aktuellen Naturstein-Interpretationen optisch kaum noch vom echten Granit, Schiefer, Limestone oder Marmor unterscheiden", sagt Nina Ehli vom Industrieverband Keramische Fliesen + Platten. Dabei sind sie robuster, pflegeleichter und fleckenunempfindlicher als die Originale aus dem Steinbruch.

In Wohnungen im Landhausstil oder dem beliebten Shabby Chic wirken Fußböden aus Holzdielen besonders warm und gemütlich. Auch diese müssen nicht aus dem Originalmaterial sein. Es gibt Fliesen in Holzoptik, die natürlich wirken und unempfindlicher gegen Kratzer sind. "Allerdings muss man wissen, dass es auch irritierend sein kann, wenn optisch ein anderes Material suggeriert wird", sagt die Innenarchitektin Wrusch. Spätestens, wenn man barfuß darüber läuft, bemerkt man den Unterschied. Und um Stürze zu vermeiden, sollte man besonders im Bad rutschfeste Fliesen verlegen. tmn