Haus und Garten

Für den „Wow“-Moment am Morgen

Archivartikel

Mit dieser selbst gestalteten Badematte zaubert ihr euch und euren Liebsten jeden Morgen nach dem Duschen ein Lächeln aufs Gesicht.

Kennt ihr die Menschen, die morgens schon so schrecklich gut gelaunt sind? Die beim ersten Weckerklingeln aus dem Bett springen und pfeifend und singend im Bad stehen? So bin ich. Im Ernst. Morgenmuffel haben keine Chance gegen mich. Die lache ich nieder.

Seit ein paar Tagen wird mein Lächeln noch breiter, wenn ich morgens mein Bad betrete. Der Grund dafür liegt mir zu Füßen: Meine neue selbst beschriftete Badematte macht mir direkt gute Laune. Wer wird nicht gerne mit einem „Wow“ begrüßt? Ich verspreche, das zaubert euch ein Strahlen ins Gesicht. Noch vor dem ersten Kaffee!

Geschenkidee für Mamas

Außerdem: Ist euch schon mal aufgefallen, welches Wort man sieht, wenn man „Wow“ auf den Kopf stellt!? Tadaaaaa – ist das nicht eine zuckersüße Idee für jede „Mom“ zum Muttertag? Über ein „Wow“ freut sich aber auch die beste Freundin, die Tochter, die Schwiegermama, die Kollegin, der Mann – ja, wer eigentlich nicht? Wenn selbst gemacht so einfach geht, dann muss man doch einfach zum Pinsel greifen, findet ihr nicht auch?

Gerne zeige ich euch, wie man die selbst beschriftete Badematte ganz einfach selbst machen kann. Makellos ist sie auch nicht, aber das sind ja die wenigsten Dinge, die man liebt.

Wenn ihr eine ruhige Hand habt, könnt ihr direkt loslegen. Ansonsten empfehle ich, die Buchstaben ganz leicht mit einem Bleistift vorzuschreiben und dann mit Pinsel und Textilfarbe nachzumalen. Bei kurzen Begriffen geht das wirklich leicht und schnell von der Hand!

Ihr braucht eine Badematte, möglichst aus Baumwolle und kurzflorig, Textilfarbe und einen Pinsel. Die Badematte am besten einmal vorwaschen, damit eine mögliche Beschichtung des Stoffes entfernt wird und die Farbe gut hält. Dann mit einem Pinsel wenig Textilfarbe aufnehmen und die Buchstaben vorschreiben. Dann mit mehr Farbe kräftiger nachzeichnen. Bügelt die Badematte nach dem Trocknen noch einmal, um die Farbe zu fixieren. Dann kann die Matte bei Bedarf ganz normal in die Waschmaschine.

Ich wünsche euch ein Wochenende voll wunderschöner „Wow“-Momente!