Haus und Garten

Glücksklee pflegen

In den ersten Wochen nach dem Jahreswechsel werfen viele Menschen den Glücksklee (Oxalis tetraphylla) weg. Das ist aber nicht nötig, wenn man ein paar Pflegetipps berücksichtigt. Ein häufiger Fehler ist ein zu warmer Standort, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Der Klee mag kühle Temperaturen von zehn bis 15 Grad, und der hellste Fensterplatz ist gerade gut genug. Der Klee braucht zudem regelmäßig Wasser, der Ballen darf aber hin und wieder austrocknen. Im Frühjahr sollten die Wurzelknollen in frische Erde gepflanzt und der Topf, sobald es frostfrei ist, nach draußen gestellt werden. Dort grünt der Klee schnell wieder und belohnt die Pflege mit kleinen bunten Blüten. tmn