Haus und Garten

Tierschutz Bei der Gartenarbeit auf Igelnester achten

Laub dient dem Schutz der Jungtiere

Archivartikel

Laatzen.Jetzt im Frühjahr stehen für Gartenbesitzer viele Arbeiten an. Dabei sollten sie auf Igelnester achten, wie das Igelzentrum Niedersachsen der Tierschutzorganisation „Aktion Tier“ erklärt. Die Fortpflanzungs- und Ruhestätten stehen ebenso wie die Tiere selbst unter besonderem Schutz, heißt es.

In der freien Natur besteht ein Igelnest für den Winterschlaf zu meist aus eng gepacktem Laub mit einer Wandstärke von bis zu 20 Zentimetern. Nur in der Mitte bietet sich ein kleiner Platz für den eingerollten Igel. Wer auf solch ein Nest stößt, sollte den Bereich bei den Gartenarbeiten auslassen. Denn manche Igelweibchen würden es auch nach dem Winterschlaf nutzen, um die Jungen großzuziehen.

Zur mechanischen Schere greifen

Die Experten des Igelzentrums raten dazu, bei der Gartenarbeit wenn möglich auf den Einsatz von Maschinen zu verzichten. Hecken sollte man etwa besser mit einer mechanischen statt mit einer elektrischen Schere schneiden. Ein zerstörtes Igelnest ist für die Tiere unbrauchbar. Sie müssen sich dann eine Alternative bauen oder suchen. Gartenbesitzer können Igeln aber auch einen Laubhaufen oder anderen Igelunterschlupf anbieten. dpa