Haus und Garten

Urteil Lärmbelästigung kann zu fristloser Kündigung führen

Nachbarn beleidigt

Archivartikel

München.Lärmen, schimpfen, pöbeln – wer seine Nachbarn bedrängt, muss damit rechnen, auf die Straße gesetzt zu werden. Ein langes Mietverhältnis schützt nicht immer vor der Kündigung. Beschimpfen und beleidigen Mieter ihre Nachbarn immer wieder, kann das die fristlose Kündigung nach sich ziehen. Der Hausfrieden werde nachhaltig gestört, befand das Amtsgericht München. Das Mietverhältnis fortzusetzen

...

Sie sehen 28% der insgesamt 1426 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00