Haus und Garten

Ran an die Knollen

Archivartikel

Kartoffeln und Süßkartoffeln dienen seit Jahrhunderten als Nahrungsgrundlage. Doch abgesehen davon, dass beide essbare und leckere Wurzeln bilden, haben die Pflanzen nichts gemein.

Kartoffeln und Süßkartoffeln werden gern in einen Topf geworfen – nicht nur, wenn es um Pommes geht. Doch botanisch gesehen ist das nicht korrekt. Im Gegenteil: „Abgesehen davon, dass beide stärkereiche Organe im Boden bilden, haben die Pflanzen nichts gemeinsam“, sagt Bernhard von Hagen, Kurator des Botanischen Gartens der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg.

So gehört die

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5511 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00