Haus und Garten

Fahrstuhl Gesetzgeber regelt, welche Kosten auf Bewohner umgelegt werden dürfen / Puzzlearbeit bei Wartungsverträgen

Reparaturen sind Sache des Vermieters

Archivartikel

Düsseldorf.In einem Haus mit mehr als zwei oder drei Etagen möchte kaum ein Mieter auf einen Fahrstuhl verzichten. Allerdings hat die Bequemlichkeit per Knopfdruck einen hohen Preis, der sich in der Nebenkostenabrechnung bemerkbar macht. Umstritten ist immer wieder, was genau auf Mieter abgewälzt werden kann.

Der Gesetzgeber wollte es gründlich machen und hat eine Liste verfasst, welche Kosten des

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2563 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00