Haus und Garten

Mietrecht Beim Urlaub zuhause und beim Gießen mitdenken

Rücksicht auf Nachbarn

Archivartikel

Berlin.Angesichts der Corona-Pandemie bleiben mehr Leute diesen Sommer zuhause. Wer seine Ferien auf Balkon oder der Terrasse verbringt, sollte Rücksicht auf seine Nachbarn nehmen. „Ich muss schauen, dass ich meine Nachbarn nicht zu sehr belästige“, erklärt Jutta Hartmann vom Deutschen Mieterbund in Berlin.

Wichtig: Man sollte sich an die allgemeinen Ruhezeiten halten. „Spätestens gegen 22.00 Uhr sollte man dann wirklich leise sein oder das Treffen oder das Musikhören oder Seriengucken nach drinnen verlagern.“ Auch wer abends seine Fenster noch offen lasse, sollte ab 22.00 Uhr die Lautstärke reduzieren. Wer Probleme mit dem Verhalten seiner Nachbarn habe, sollte versuchen mit ihnen zu sprechen, bevor er sich an den Vermieter wendet.

Blick nach unten

Auch Nachbarn mit Balkonblumen sollten Vorsicht walten lassen – insbesondere beim Gießen von solchen Blumenkästen, die auf der Brüstung stehen oder an der Außenseite des Balkons angebracht sind. Mieter sollten mit dem Gießen warten, bis sich erkennbar keine Nachbarn unter dem Balkon befinden. Auslaufendes Wasser darf auch nicht unten wohnende Nachbarn oder die Fassade des Hauses beeinträchtigen, befand das Amtsgericht München, wie der Deutsche Mieterbund (DMB) mitteilt.

Mit einer Kündigung müssen Mieter aber nicht gleich rechnen. Hat ein Mieter beim Gießen seinen Vermieter auf dem Balkon darunter getroffen, kommt eine Kündigung allenfalls dann in Betracht, wenn der Vermieter eine mutwillige Schädigung nachweist.