Haus und Garten

4wände TAPETEN

Schlichte Eleganz für die Wand

Archivartikel

Die neuen Tapeten zeigen sich NATÜRLICH und dezent, aber keinesfalls langweilig. Naturgetreue Strukturen von Holz und Stein sind zu sehen, Glanz- und Mattoptiken sowie filigrane, oftmals florale Muster zeugen von schlichter Eleganz. Die Zeit der grellen Farben scheint vorbei - was zählt, ist das WOHLFÜHLEN.

Die deutschen Tapetenhersteller bieten zum Jahresbeginn ein Feuerwerk an kreativen Wandkleidern. Ob Animal- und Nature-Prints oder Blüten- und Ranken-Adaptionen - die Natur gibt mit ihren facettenreichen Farben und Formen den Ton an.

Dabei ist die Zeit der grellen Farben und schrillen Muster vorbei. "Das Design ist nicht mehr so laut, alles wirkt viel filigraner", erklärt Ulrike Reich vom Deutschen Tapeten Institut. Die Farben Grau, Beige, Wollweiß oder Greige, eine Mischung aus Beige und Grau, sind besonders angesagt. "Die Menschen möchten sich in eine Wohlfühloase zurückziehen", sagt Reich. Außerdem seien diese dezenten Farben viel besser zu kombinieren und machen somit das Einrichten leichter.

Die schlichten, naturbetonten Farben werden mit filigranen, oftmals floralen Mustern kombiniert. Zum Teil verbinden die Tapeten Glanz- und Mattoptik und erzeugen edle Lichteffekte. Doch auch wenn ein zurückhaltender, schlichter Stil den Ton angibt, sind die Tapeten keineswegs simpel. "Je dezenter das Design, desto aufwendiger die Tapeten", sagt Reich. Sie hat etwa Tapeten mit Lurex- und Papierfäden gesichtet, die nicht nur Licht und Schatten, sondern auch Struktur erzeugen.

Warme Erd- und Gewürztöne wie Steinrot, Curry und Safran erzeugen eine besondere Tiefe und Geborgenheit. Neu im Farbspektrum zu finden: Orange. Die Nuancen passen besonders gut zur angesagten Matt-Glanzoptik und lassen sich hervorragend mit unterschiedlichen Holzarten kombinieren. Je nach Farbton verwandeln textile Farbverläufe die Motive in schlichte Eleganz oder trendigen Wohnchic.

Ein weiterer Trend: Die Haptiken der neuen Tapeten werden aufwendiger und vielschichtiger. Bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Motive heben die hohe Wertschätzung und edle Anmutung der Wandkleider hervor. Naturgetreue Strukturen von Holz und Stein bleiben zudem auch in diesem Jahr gefragt, werden aber um Motive von Kork und Marmor ergänzt.

Ein starker Kontrast zur schlichten Eleganz sind Tapeten im Fabrikdesign. Sie sind Backsteinmauern oder Betonwänden nachempfunden. "Es sieht aus wie in einer Fabrik, wirkt roh und manchmal sogar ein bisschen abgenutzt", beschreibt Reich diesen Trend.

Tapeten mit einem gewissen Nostalgiecharakter runden die Trends 2015 ab. Historische Motive wie alte Schiffe, Zeichnungen oder Landkarten, oft maritim angehaucht, bestimmen dabei das Design. Diese Tapeten sind ähnlich romantisch wie die dezenten, floralen Modelle - allerdings viel auffälliger. tmn/imp