Haus und Garten

4wände AB INS BEET

Tipps für den Garten

Archivartikel

Die ersten Krokusse und SCHNEEGLÖCKCHEN sprießen aus dem Boden und die Tage werden wärmer. Jetzt ist die Zeit gekommen, den heimischen Garten FRÜHLINGSFIT zu machen.

Läuft man dieser Tage durch die Natur, spürt man sehr deutlich: Der Frühling kommt. Erste Krokusse und Schneeglöckchen recken ihre Köpfchen der Sonne entgegen und in der Luft liegt ein Duft von frischem Grün. Jetzt ist die richtige Zeit gekommen, um den eigenen Garten frühlingsfit zu machen und die Pflanzen auf die warme Jahreszeit vorzubereiten.

Gärtnermeister Dirk Wermund von Beier Blumen in Mannheim empfiehlt: "Spätestens jetzt sollten altes Falllaub und Unkräuter entfernt werden, damit sich Stauden und Gehölze natürlich entwickeln können." Auch mit der Pflege des Rasens sollte nun begonnen werden. "Falls Ihr Rasen im Herbst noch nicht gedüngt wurde, sollten Sie dies schnellstmöglich nachholen", sagt Dirk Wermund. "Außerdem können jetzt eingewachsene Sträucher gedüngt und Totholz herausgeschnitten werden. Bei spätfrostgefährdeten Gehölzen wie Hortensien sollte man damit aber noch einige Wochen warten."

Wer sich im Sommer an wunderschön blühenden Rosen erfreuen möchte, muss nun im Frühjahr die richtigen Maßnahmen treffen. "Rosen können jetzt zurückgeschnitten werden", sagt Dirk Wermund. "Wie kräftig, hängt von der Art der Pflanze ab. Nach dem Schnitt kann man den Rosendünger verteilen." Der Rückschnitt der Rosen sollte je nach Region Ende März oder Anfang April erfolgen.

Ein weiterer Tipp des Gärtnermeisters betrifft alle Obstgehölze. Damit die Bäume später im Jahr reichlich Früchte tragen, sollten sie in diesen Wochen mit Dünger und Mulch versorgt werden. "Wer es noch nicht getan hat, kann spätestens jetzt noch einen Winterschnitt ausführen und die Baumkrone auslichten", sagt Dirk Wermund.

Auch den Kübelpflanzen sollten Gartenfreunde nach der Überwinterung besondere Aufmerksamkeit schenken. "Sie sollten zunächst nach Schädlingen untersucht und dann mit Flüssigdünger gedüngt werden", empfiehlt Dirk Wermund.

Auch an die gefiederten Gartenbewohner kann jetzt gedacht werden. Denn sie sind nicht nur schön anzusehen oder werden wegen ihres Gezwitschers geliebt, sondern sie sind wirksame Nützlinge: Sie fressen allerlei Insekten, Käfer und Raupen, von denen einige nicht gerne im Garten gesehen werden. Im Frühjahr ist die richtige Zeit, die Nistkästen aus dem Winterquartier zu holen, eventuell sauber zu machen und aufzuhängen. Die Nistkästen sollten stabil am Baum befestigt werden, am besten mit Ausrichtung nach Süden oder Südosten, damit die Vögel vor der Witterung geschützt sind. imp/BdB