Haus und Garten

Vom Garten direkt auf den Tisch

Saisonal und regional sind die Stichworte, wenn es um den nachhaltigen Genuss von Obst und Gemüse geht. Doch wer weiß schon immer so genau, was wann wo wächst? Ein Blick auf den Speiseplan der Natur lohnt sich.

Wenn man heute Menschen in großen Städten fragt, welches Obst oder Gemüse gerade auf den heimischen Feldern geerntet wird, dürften nicht alle gleich eine schnelle Antwort parat haben. Abgesehen von Spargel und Erdbeeren im Frühjahr und dem Halloween-Gemüse Kürbis im Herbst gibt es nur wenige Saisonstars, die einer breiten Masse sofort in den Sinn kommen.

Dazu kommen bei dem ein oder anderen Erinnerungen aus der Kindheit, wenn zum Beispiel nach dem ersten Frost frischer Grünkohl auf den Tisch kam. Saisongemüse kann also auch ganz einfach nach früher und zu Hause schmecken und Erinnerungen an die Kochkünste der Eltern oder Großeltern wecken.

In der Regel ist es heute so: Wer keinen eigenen Garten hat und auch nicht regelmäßig bei den Bauern der Umgebung vorbeischaut, verliert den Überblick über das heimische Angebot – zumal im Supermarkt das ganze Jahr über fast alles zu haben ist.

Dennoch liefert das Angebot im Supermarkt Hinweise darauf, welches Obst oder Gemüse gerade Saison hat. Etwa, wenn es – wie momentan im Frühjahr – ein großes Angebot an Erdbeeren gibt. Diese schmecken jetzt besonders aromatisch, kommen aus der direkten Umgebung und sind günstig. Und genau daran erkennt man auch gleich die drei entscheidenden Vorteile: Lange Transportwege entfallen, das schont die Umwelt und spart Kosten. Die Früchte sind besonders schmackhaft, denn sie konnten in Ruhe reifen. Und weil jetzt ihre Zeit ist, gibt es ein großes Angebot, was den Geldbeutel schont.

Gesundes zur rechten Zeit

Hinzu kommt natürlich auch der Nährstoffreichtum, der Früchte und Gemüse zum echten Superfood macht. Und das kommt meist zur rechten Zeit, nämlich dann, wenn wir es besonders gut für unsere Gesundheit brauchen können. Der schon erwähnte Grünkohl liefert laut den Experten der Initiative „Obst & Gemüse – 1000 gute Gründe“ zum Beispiel am Anfang der Erkältungszeit einen ordentlichen Schub Vitamin C. Entzündungshemmend und gegen den vorzeitigen Alterungsprozess der Haut sollen Heidelbeeren wirken – und die haben genau dann Saison, wenn die Sonne unserer Haut besonders zusetzt.

Ein Blick auf den heimischen Saisonkalender zeigt: Obst und Gemüse, das bei uns wächst, ist nicht selten genau das wahre Powerfood, für das wir gar nicht so weit über den Tellerrand hinausschauen müssen. Und darauf können wir uns jedes Jahr aufs Neue freuen. Denn die Natur bringt es uns immer wieder frisch auf den Tisch. red

Info: Rezepte gibt es unter: www.1000gutegruende.de