Haustiere

Tiere Immer mehr Menschen wollen geliebte Wegbegleiter auch nach dem Tod bei sich haben / Präparation erfordert Zeit und Geld

Erinnerung mit Haut und Haaren

Archivartikel

Birkenau/Starnberg.Die Besitzer wollten ihren Hund weiter bei sich haben. Auch nachdem er gestorben war, sollte der Mischling neben dem Bett liegen – zumindest seine äußerliche Hülle. Also modellierte Maria Bette das Tier in einer liegenden Position mit geschlossenen Augen.

Die Tierpräparatorin hat eine Werkstatt im südhessischen Birkenau. Zwei Drittel ihrer Kunden sind Jäger, doch inzwischen melden sich

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4251 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00