Heddesheim

Heddesheim Technik erfordert Investitionen

160 000 Euro für Hallenbad

Archivartikel

Auch wenn die Nutzer des Heddesheimer Hallenbads davon diesmal kaum etwas mitbekommen werden: Die Gemeinde investiert in den kommenden Monaten nochmals kräftig in die Einrichtung. Zwei Aufträge im Gesamtwert von mehr als 160 000 Euro hat der Gemeinderat jetzt wieder vergeben.

Der dickste Brocken betrifft die Erneuerung des Schaltschranks für die Heizungs- und Lüftungsanlage. Er stammt noch aus der Bauzeit des 44 Jahre alten Bads. „Das hatten wir schon ein paar Jahre im Blick“, erläuterte Bürgermeister Michael Kessler. Der Einbau der neuen Anlage soll in der Sommerpause erfolgen. Eine Saarbrücker Firma übernimmt die Arbeiten zum Angebotspreis von rund 135 000 Euro.

Nicht geplant war hingegen der Austausch des Motors im Blockheizkraftwerk (BHKW) des Hallenbads. Nach elf Jahren Laufzeit hat er seinen Geist aufgegeben. Vor einigen Wochen sei dort ein massiver Einbruch von Heizungswasser in die Brennräume festgestellt worden, informierte Kessler den Rat. Dieser stimmte dem Einbau eines neuen Motors durch die Herstellerfirma des BHKW (Sokratherm) zu. Rund 30 000 Euro müssen dafür außerplanmäßig im Haushalt bereitgestellt werden. Die Reparatur hätte rund 100 000 Euro gekostet, sagte Kessler: „Da ist es besser, die Anlage komplett zu ersetzen, um im nächsten Jahr wieder eine ausgewogene Wärmeerzeugung zu haben.“ agö