Heddesheim

Heddesheim Investor sieht Neubau „komplett im Plan“

Ärztehaus: Gespräche mit künftigen Mietern laufen

Archivartikel

Zehn Monate nach dem ersten Spatenstich ist der Rohbau des künftigen Heddesheimer Ärztehauses an der Ecke Werder-/Schaafeckstraße schon bis zum zweiten Obergeschoss in die Höhe gewachsen. „Der Bau geht gut voran“, bestätigt Investor Andreas Thumm auf „MM“-Nachfrage. „Wir liegen komplett im Plan“, ergänzt er. Im ersten Quartal des kommenden Jahres solle das Gebäude bezugsfertig sein.

Die Gespräche mit künftigen Mietern liefen ebenfalls gut, und das Interesse sei groß, sagt Thumm. „Wir werden auf jeden Fall einen Allgemeinarzt, einen Kinderarzt, einen Physio- oder Ergotherapeuten, einen Hörgeräteakustiker und eine Apotheke bekommen“, zählt er auf. Ein Sanitätshaus oder ein anderer Betrieb aus dem medizinnahen Bereich sei für das Erdgeschoss ebenfalls eingeplant. Thumm zeigt sich auch hier zuversichtlich.

Um konkrete Namen zu nennen, sei es aber aus verschiedenen Gründen – auch aus Rücksicht auf die Gesprächspartner – noch zu früh. Dies hatten die Unternehmer Manfred Gebert und Ewald Mack, die das Projekt für den Investor entwickeln, in vergangenen Gesprächen mit dieser Zeitung ebenfalls bereits mehrfach betont.

Doch ohne Orthopäde?

Während Gebert dabei Anfang des Jahres auch noch von aussichtsreichen Verhandlungen mit einem Orthopäden sprach, ist dieser ein halbes Jahr später offensichtlich nicht mehr an einer Zweitpraxis in Heddesheim interessiert. „Im Moment gibt es keine konkreten Gespräche mit einem Orthopäden“, sagt Investor Thumm. Dies heiße aber abschließend noch nichts: „Grundsätzlich ist das noch möglich, die Statik gibt es her“, sagt er. Schwere Untersuchungsgeräte wie ein MRT stellen zwar besondere Anforderungen, diese seien beim Bau aber berücksichtigt worden. agö