Heddesheim

Heddesheim Thema Verkehrssicherheit wird vertieft

Aktion "Zu Fuß zur Schule" mit aktuellem Hintergrund

Schon seit Jahren ermutigt die Hans-Thoma-Grundschule in Heddesheim ihre Schüler, zu Fuß oder mit dem Roller in die Schule zu kommen. Die meisten Kinder kommen dem nach, wie an dem großen "Roller-Parkplatz" im Schulhof deutlich zu sehen ist. Damit das Thema nicht in Vergessenheit gerät, wird die Aktion "Zu Fuß zur Schule" alljährlich im Herbst nach der Einschulung der Grundschüler wiederholt.

So wurden dieser Tage wieder den Erstklässlern Sicherheitswesten übergeben, damit sie auf ihrem Schulweg besser zu sehen sind. Mit dem Lied: "Wenn wir zu Fuß zur Schule gehen" startete das diesjährige Projekt. "Redet mit euren Eltern, dass ihr zu Fuß oder mit dem Roller kommen wollt", ermunterte Rektorin Dagmar Knispel-Gottauf die Kinder. In dem Lied singen die Schüler davon, dass man reden, lachen, schreien und auf dem Weg schon viel Spaß zusammen haben kann, wenn man mit anderen Kindern zur Schule läuft. Sie wissen auch, dass wenn die Eltern das Auto stehen lassen, sie in der frischen Luft unterwegs sind, was ja gesund ist.

"Der Unfall vor der Schule beschäftigt uns sehr", blickte Lehrerin Katja Sauer auf das Unglück vor zwei Wochen. "Wir werden in den nächsten Wochen mit den Kindern gemeinsam einige Aktionen zum Thema Verkehrssicherheit starten", erklärte sie. Rektorin Knispel kündigte an, dass die Viertklässler morgens mit Schildern an den umliegenden Straßen stehen werden, um die Eltern dafür zu sensibilisieren, dass das chauffieren der Kinder bis vor die Schule mehr Gefahr bringt, als sie sich möglicherweise vorstellen.

Auch im Schlusslied wird das Thema Verkehrssicherheit aufgegriffen: "Liebe Eltern bitte schön, wie soll den Schulweg ich versteh'n, wenn unser Auto fällt mal aus, dann muss ich auch allein nach Haus." Die Kinder, die zu Fuß oder mit dem Roller kommen, erhalten zur Belohnung Stempel in einen Pass und zeigen damit, dass sie sicher und gesund zu Fuß den Weg zur Schule finden. diko