Heddesheim

Handball-Oberliga SGH tritt bei Bittenfeld II an

Dem Frust folgt Trotz

Heddesheim.Der Frust war groß, aber inzwischen hat sich die große Enttäuschung in Trotz gewandelt: Die Handballer der SG Heddesheim verloren am vergangenen Wochenende nach über weite Strecken starker Vorstellung denkbar knapp mit 29:30 gegen die TSG Söflingen und wollen nun heute Abend (19.30 Uhr) beim favorisierten TV Bittenfeld II zeigen, dass sie auch gewinnen können.

„Das wird aber brutal schwer“, warnt Michael Badent von der Sportlichen Leitung der Nordbadener. Die zweite Mannschaft des Bundesligisten TVB Stuttgart ist gespickt mit jungen, bestens ausgebildeten Spielern, die den Sprung in das Profi-Team schaffen wollen. Am ersten Spieltag zeigte Bittenfeld bereits, welche Qualität im Team steckt und gewann beim TuS Steißlingen überlegen mit 33:25.

Aber davon lassen sich die Heddesheimer nicht aus der Ruhe bringen. Schließlich hatten sie mit Söflingen eine etablierte Mannschaft am Rande einer Niederlage. „Was wir 50 Minuten lang gezeigt haben, war klasse“, betont Badent. „Dass es am Ende so etwas wie die Angst vor dem Gewinnen gab“, so der Sportliche Leiter, „ist vielleicht dem Saisonauftakt geschuldet gewesen.“

Personell stehen Spielertrainer Martin Doll die gleichen Akteure zur Verfügung wie zuletzt. Und viel Grund umzustellen hat Doll auch nicht, schließlich ging die Taktik voll und ganz auf. Jetzt gilt es, in Bittenfeld die Leistung über die volle Distanz abzurufen.