Heddesheim

Heddesheim Neues Lokal in der Oberdorfstraße 17 eröffnet

Dem „Schluckspecht“ folgt das „Stay“

Archivartikel

Schon als Kind träumte Stephanie Böttcher davon, einmal ein Lokal zu führen. Am letzten Samstag eröffnete sie mit ihrer Schwester Ayla Schultz das „Stay“ in der Heddesheimer Oberdorfstraße 17. „Hinter dieser Theke im Gasthaus zum Ochsen standen schon mein Ururgroßvater Eduard Kemmet und mein Großvater Oskar Kemmet“, erzählte Stephanie Böttcher. Im 17. Jahrhundert wurde das Haus erbaut von Valentin Landeberger, wissen die Schwestern. Im hinteren Teil war eine Tischlerei und für die Ehefrau wurde, wie es damals üblich war, eine Schankwirtschaft eingerichtet.

Jüngere Generation

41 Jahre lief das Lokal unter dem Namen „Schluckspecht“, nun hat eine jüngere Generation das Lokal übernommen. Der neue Name Stay setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der Schwestern zusammen. Familiäre Anleihen sind auch auf der Speisekarte erkennbar. So gibt es einen „Salat Lenche“, der nach der Oma und eine „Folienkartoffel Willi“, die nach dem Opa genannt wurde. Der „Salat Gessel“ bezieht sich auf die Gewerbestraße, im Heddesheimer Volksmund das „Gessel“, kleine Gasse, genannt. Hier steht das Elternhaus von Opa Willi Edinger.

Total saniert

Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Sonntag ab 18 Uhr. Samstags und sonntags ist bereits zum Frühstücksbuffet ab 9 Uhr geöffnet. Angeboten werden regionale Weine, Rothaus Bier vom Fass und auch Prosecco vom Fass. Eine große Auswahl von Whiskey steht in den Regalen. Es gibt gegrillten Schafskäse, Toast Hawaii oder Schweizer Wurstsalat. Eine Dessertkarte wartet auf die Genießer. Das Lokal wurde total saniert. Die rustikale Theke lädt ebenso wie die gemütlichen Tische am Kachelofen oder der Wintergarten zum Verweilen ein. diko