Heddesheim

Heddesheim Schulfest an der Johannes-Kepler-Grundschule

Der Kreativität freien Lauf gelassen

„Ich bin sehr stolz auf meine Kollegen aus der ganzen Lehrerschaft“, ließ Brigitte Zessin den „MM“ wissen. Vergangenen Freitag fand das letzte Schulfest der Johannes-Kepler-Grundschule statt und „das ganze Team wollte bis zum bitteren Ende gute Arbeit machen“, so die Rektorin.

Die Feier stand unter dem Motto „Kepler – Kinder – Kunst – Wir treibens bunt“. Dementsprechend gab es viele Kunstwerke, die in der vorangegangenen Projektwoche entstanden sind, zu betrachten. Draußen waren Bierbänke aufgestellt, von denen aus alle Gäste den Programmanfang gut sehen konnten. Nachdem alle mit dem „Keplerlied“ von den Schülern begüßt wurden, stellten sie nicht nur das „Projektlied“ vor, sondern auch verschiedene Künstler.

„In der Woche wurden den Schülern die Prinzipien der Künstler nahgebracht“, erklärte Schulleiterin Zessin und führte weiter aus: „Es wurde nicht nur gemalt, es ging auch viel um Inhaltliches.“ An einem Tag besuchten die Grundschüler beispielsweise das Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen, was der Föderverein möglich machte. „Das hat mega viel Spaß gemacht!“, waren sich die Drittklässlerinnen Leonie und Ronja einig. Von Montag bis Freitag durften die Kinder dann den Künstlern nacheifern und ihre gesammelten Werke in ein Projektheft einheften.

Ganz überraschend und spontan kam Zessin während der Feier die tolle Idee: „Wenn Sie möchten, können Sie hier und jetzt Bilder kaufen.“ Die Eltern und Großeltern waren begeistert und schon klingelte es in der selbsternannten „Kunstkasse“.

Bei den vielen Stationen auf dem Schulfest wurden die jungen Tüftler noch einmal aktiv: sie bastelten sich Türschilder aus den eigenen Initialien nach Otmar Alt, Herzen und Minions nach Mondrian oder auch Stofftaschen nach Keith Haring. Sie ließen ihrer Kreativität trotz der Vorlagen freien Lauf. Der Elternbeirat kümmerte sich um die Speisen, der Förderverein um die Getränke und die Eltern um den Verkauf. Gegen Nachmittag gingen alle mit mindestens einem Kunstwerk glücklich nach Hause. kata