Heddesheim

Heddesheim 45 000 Euro Fördermittel aus Stuttgart

Digitale Finanzspritze vom Land

Archivartikel

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Gemeinde Heddesheim bei der Entwicklung einer eigenen kommunalen Digitalisierungsstrategie. Das hat der Grünen-Landtagsabgeordnete Uli Sckerl gestern mitgeteilt. Heddesheim wurde als eine von 50 Gemeinden beim Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ in Stuttgart prämiert. Verbunden ist damit eine Förderung von bis zu 45 000 Euro für die Entwicklung einer Heddesheimer Konzeption.

Mit der Auszeichnung verfolgt die grün-schwarze Landesregierung laut Sckerl das Ziel, „erfolgreiche Digitalprojekte für bürgernahe Dienstleistungen und die Schaffung moderner Infrastrukturen zu stärken und Digitalstrukturen in den Kommunen nachhaltig und flächendeckend aufzubauen“.

Uli Sckerl dazu: „Zur Stärkung des lokalen Standorts ist eine digitale Infrastruktur in Zukunft sehr wichtig. Mit dem Landeswettbewerb belohnen wir wegweisende Ideen und weitsichtige Strategien zur Digitalisierung, die anderen Kommunen als Vorbild dienen und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort künftig das Leben erleichtern können.“

Für Digitalisierungsstrategien der 50 Kommunen stellt das Land insgesamt 2,3 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. „Die Digitalisierung verändert unsere Abläufe und Gewohnheiten von Grund auf. Innovative Konzepte wie in Heddesheim zeigen, dass wir die digitale Zukunft vor Ort aktiv gestalten können“, sagte Uli Sckerl weiter. Nach einem Testlauf in den Kommunen werde eine Jury bewerten, welche Digitalisierungsstrategien besonders überzeugend sind. Diese erhielten dann nochmals Fördermittel. „Es wäre super, wenn Heddesheim hier als Gewinner hervorgeht“, sagt Sckerl. Im Rhein-Neckar-Raum werden neben Heddesheim Projekte der Stadt Schönau, des Landkreises Rhein-Neckar und der Metropolregion gefördert. red