Heddesheim

Heddesheim Weißwurstessen auf dem Wochenmarkt

Ein verregnetes Frühstück

Archivartikel

Fridays for Future gibt es bundesweit, aber den „Frischen Freitag“ kann man nur auf dem Heddesheimer Wochenmarkt erleben. Jedes Jahr lädt dazu das Team der Scheunengalerie die Marktbesucher zu einem echt bayerischen Weißwurstessen auf dem Dorfplatz ein.

Auch jetzt war alles vorbereitet, Weißwürste, Brezeln und Weißbier. Die Mitglieder des Seniorensingkreises unter Leitung von Gabriele Dambmann wollten gerade zu ihrem Liedbeitrag ansetzen, doch machte der Regen dem Auftritt ein Ende, und Rainer Zetzsche blieb nichts anderes übrig, als sein Keyboard wieder abzubauen. Die Scheunengalerie, seit Jahren als Seniorentreff betrieben, bietet während der Woche Spieltreffs oder Mittagstische an; wie auch diesmal, wo das Weißwurstfrühstück sprichwörtlich ins Wasser fiel. Enttäuscht waren auch die 30 Sängerinnen und Sänger des Chors, der sich einmal pro Woche zum Proben in den Räumlichkeiten der Scheunengalerie trifft.

Seit Januar dabei ist Marlies Näher, die regelmäßig zum Singen aus Viernheim kommt. „Es macht einfach Spaß, hier zu singen“, erklärte sie. Obgleich wegen des Regens das „kleine private Konzert“ abgesagt werden wusste, ließ sich der 84-jährige blinde Sänger, der von seinen Freunden „Charly der Berliner“ genannt wird, tatsächlich aber Fred Knorre heißt, nicht abhalten und sang für sich und seine Tischnachbarn. Vor 40 Jahren zog er mit seiner Frau nach Heddesheim. „Wenn ich Opa werde, verlasse ich Berlin“, habe er damals seiner Schwiegertochter versprochen.

Fred Knorre ist in der Region übrigens kein Unbekannter, seit er als Autor seiner Geschichte „Kleiner Kellner, weite Welt“ auf Lesereisen ging. Als Seemann habe er die halbe Welt bereist, berichtete er. „Ich war in der Karibik, bin über das Mittelmeer gefahren und war auch in Israel“, berichtete er von seinen Reisen. Nun habe er seinen Lebensmittelpunkt in Heddesheim gefunden und dazu noch viel Spaß am gemeinsamen Singen. „Schade, dass es heute mit dem Auftritt nichts wurde“, bedauerte er und ließ sich die Weißwurst schmecken. greg