Heddesheim

Heddesheim Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft / Ehrung treuer Mitglieder

Einst Samen und Torf gemeinsam bestellt

„Der Altersdurchschnitt bei den 111 Mitgliedsfamilien liegt bei 69,91 Jahren“, berichtete der 2. Vorsitzende Siegfried Schulz bei der Hauptversammlung vom Verband Wohneigentum, der in Heddesheim immer noch unter dem Namen Siedlergemeinschaft bekannt ist. Durch den Verlust von sieben Mitgliedern und bei zwei Neueintritten setzt sich der Trend der Überalterung weiter fort.

Schulz berichtete, dass die Vorsitzende Inge Kolb im letzten Jahr 53 Mitglieder zu Jubiläen besucht und im Namen der Siedler gratuliert hat. Beim Umzug aus Anlass des Jubiläums der Gemeinde waren die Siedler mit einem Wagen dabei. „Wir danken dem Raiffeisenmarkt für die großzügige Unterstützung. 500 Päckchen mit Blumensamen wurden an die Zuschauer verteilt“, informierte Schulz.

Ein Dankeschön ging an Schriftführer Volker Filipczik, der die Homepage der Siedler auf dem neuesten Stand hält. Der Jahresbeitrag wurde für das laufende Jahr auf 39,50 Euro erhöht. In diesem Zusammenhang wies Schulz auf die Leistungen hin, die durch den Beitrag abgedeckt werden. Er erwähnte mehrere Versicherungen sowie eine individuelle anwaltliche Beratung in Immobilien- und Erbrechtsfragen. Dazu kommen Einkaufsrabatte und die monatliche Verbandszeitschrift. „Diese Leistungen rechtfertigen den Jahresbeitrag allemal“, sagte Schulz.

Über die zufriedenstellende Kassensituation berichtete Inge Kolb. Traudel Hering informierte, auch im Namen von Bernd Sollich, dass die Kasse einwandfrei und ohne Beanstandung ist. Die von Traudel Hering beantragte Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Vorsitzende Inge Kolb übernahm auch die Ehrung langjähriger Mitglieder. „Durch eure Treue habt ihr unsere Siedlergemeinschaft am Leben erhalten. Dafür danken wir euch heute mit einer Urkunde, einer Ehrennadel und einem kleinen Präsent.“ Sie erinnerte an die Anfangszeiten in der Ostmark-Siedlung, an die Siedlerbälle in der Nordbadenhalle und das Straßenfest in der Siedlung. Ein Schmunzeln sah man bei den älteren Mitgliedern, als Inge Kolb über die Bestellungen von Samen und Torf sprach und die jährlichen Spritzungen mit der Handpumpe in Erinnerung rief.

Geehrt wurden Karl Gerstner für 50 Jahre, Marita Golombek und Edith Trapp 40 Jahre, sowie Volker Härzer, Uta Galm, Gerda Oberländer, Lydia Vierling und Uli Weber für 25 Jahre Mitgliedschaft bei den Siedlern. Das abschließende Kaffeetrinken mit dem Kuchen, den Petra Fuchs und Sabine Köber von der Scheunengalerie servierte, ließ genügend Zeit für ein Schwätzchen über alte Zeiten. red