Heddesheim

Heddesheim Besonderer Markttag auf dem Dorfplatz

Fisch und Wein

Nicht ohne Grund wird er von vielen „Fisch-Peter“ genannt. Peter Trumpp – gesprochen mit „u“, nicht, wie es immer wieder passiert, auf den amerikanischen Präsidenten reduzierend mit „a“ – hat sich mit Schuppen und Kiemen, mit Haut und Haar, dem Fisch verschrieben. Bundesweit ist er bekannt, steht seit Jahrzehnten auf dem Markt in Mannheim und bietet ein umfangreiches Sortiment feil.

Am Freitag war er wieder ganz in seinem Element. In Heddesheim war Markttag unter dem Motto „Ran an den Fisch!“. Im Fischwagen bot der „Fisch-Peter“ rohen und geräucherten Fisch, Fisch-Weck und Bremer-Brötchen. Über den Großhandel für frische Lebensmittel in Paris-Rungis kommen die meisten Fische zu Peter Trumpp, eine feine, erlesene Auswahl. Nebenan hatte er die Fritteuse angeworfen und servierte Zander-Filet, Kap-Seehecht-Filet, Rabas en Panadas (Calamares) und Knoblauch-Gambas. Und die Heddesheimer ließen sich nicht zweimal bitten, nahmen das Angebot gerne an. Auf dem angenehmen Ambiente des Dorfplatzes lieferte das Duo „black & wine“ einen großartigen Rahmen. Mit Musik für mindestens drei Generationen, Welthits und alten deutschen Schlagern begeisterten Harald Wein und Bèla Kozma als Gitarren- und Gesangsvirtuosen die vielen Besucher. Überall signalisierten die Lippenbewegungen der Menschen, dass die Musikauswahl absolut ins Schwarze traf.

Neuauflage im Oktober

Der Förderverein des evangelischen Kindergartens verkaufte an seinem Stand Kaffee und Kuchen. Andrea aus Ladenburg war vom Markt und dem Treiben auf dem Dorfplatz sehr angetan. „Schade jedoch, dass viele Berufstätige das tolle Musikprogramm oder die Fisch-Delikatessen nicht erleben können, ist doch um 14 Uhr Schluss!“ An solchen Tagen wünscht sie sich eine Verlängerung des Marktes. Am 11. Oktober heißt es wieder „Ran an den Fisch“, abermals mit „Fisch-Peter“ und dem Duo „black & wine“. dithu