Heddesheim

Heddesheim Beim traditionellen Ehrungsabend des SPD-Ortsvereins zeichnet der Vorstand langjährige Mitglieder aus

Gemeinschaft weiter stärken

„Es wird viel über das Ehrenamt geredet, aber wichtiger sind die Leute, die die Arbeit machen“, erklärte Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck dem „MM“ im Gespräch und führte weiter aus: „Und genauso wichtig ist es, diese Leute zu erwähnen.“ Vergangenen Freitagabend wurde im Pflug des Heddesheimer Bürgerhauses genau das getan: Zum traditionellen Ehrungsabend hatten sich rund zwei Drittel der SPD-Ortsvereinsmitglieder versammelt.

„Solche Zusammentreffen stärken die Gemeinschaft“, war Kleinböck überzeugt und fügte hinzu: „Genau das ist es, was die SPD momentan mehr denn je braucht.“

Nachdem ersten Plausch mit Vereinskollegen setzten sich alle Mitglieder und Gäste gemeinsam an die herbstlich dekorierten Tische und hörten dem ersten Vorsitzenden Michael Rei gebannt zu. In seiner Begrüßung erklärte er, dass er über „Anträge und ähnliche Themen aus Stuttgart“ bei einem anderen Zusammenkommen sprechen möchte, an jenem Abend sollten die Geehrten im Mittelpunkt stehen.

Kleinböck überreicht Urkunden

Somit übergab der Vorsitzender das Wort an Kleinböck, welcher die roten Mappen, in denen die Urkunden lagen, an die stolzen Mitglieder verteilte. Nadeln als Zeichen des Ehrenamts sowie regionaler Wein durften dabei nicht fehlen. Anschließend gab der Landtagsabgeordnete einen historischen Querschnitt über die SPD und den Ortsverein der Sozialdemokraten in Heddesheim.

Danach ergriff Fraktionsvorsitzender Jürgen Merx das Wort: „Wir haben keinen Sitz im Gemeinderat verloren, was eine Seltenheit in Baden-Württemberg ist.“ Das Jahr 2018 sowie das laufende Haushaltsjahr laufen in Heddesheim laut Merx „super“. Das spiegele sich unter anderem in den Investitionen wider. Als Beispiele nannte er nicht nur die Erweiterung des kommunalen Kindergartens, sondern auch das Baugebiet „Mitten im Feld 2“, dessen neue Bürger den Ort stärken würden, als auch die Ortskernsanierung, die ebenfalls im kommenden Jahr weiterhin ein Thema sein werde.

Merx erklärte außerdem einiges zur Thematik „Digitalisierung“ und der dementsprechenden Anpassung der Bildungseinrichtungen. Außerdem habe die Fraktion einen Antrag auf E-Ladestationen für E-Fahrräder gestellt. „In der Hochbauabteilung würde somit im Umweltmanagement eine neue Stelle geschaffen“, verdeutlichte der Fraktionsvorsitzende später.

Erste Vorsitzender Rei hielt noch einige Schlussworte, in denen er sich bei seinem Vorgänger Michael Holler und auch dessen Stellvertreter Dominic Brenneisen bedankte. Den Abend ließen die Vereinsmitglieder mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.