Heddesheim

Heddesheim Gutscheinheft jetzt günstiger

„Helden“ willkommen

Archivartikel

Die Gutschein-Aktion „Helden für Heddesheim“ hat bis jetzt etwas mehr als 4000 Euro als unbürokratische „Corona-Hilfe“ eingespielt. Das teilte Initiatorin Nina Bischof auf Nachfrage dieser Redaktion mit. Insgesamt wurden nach ihren Angaben bis dato 256 Gutscheinhefte sowie einige „Helden“-Shirts verkauft. Für die 19 Betriebe, die von der Aktion profitieren, bedeutet dies, dass sie jeweils rund 220 Euro als Direkt-Ausschüttung erhalten haben, bilanziert die Unternehmensberaterin. Ihre eigenen Kosten seien damit noch nicht gedeckt, räumt sie ein. Zugleich freut sich Bischof aber über motivierendes positives Feedback. Pfenning Logistics habe beispielsweise gleich zehn Hefte abgenommen und unter Mitarbeitern, die in Heddesheim wohnen, verlost.

Damit die Aktion noch einmal Schwung bekommt, kostet das Heft ab sofort nur noch 20 statt 30 Euro, wie Nina Bischof ankündigt. Alle enthaltenen Gutscheine behalten bis zum 31. Mai 2021 ihre Gültigkeit und können bei den 32 teilnehmenden Betrieben eingelöst werden. Die Initiatorin denkt schon an den Weihnachtsverkauf: Eine kleine Banderole um die Hefte soll ihnen deshalb Geschenk-Charakter verleihen.

Gegenwert von mehr als 250 Euro

Im Gutscheinheft „Helden für Heddesheim“ bieten 32 ortsansässige Unternehmen Rabatte an, die der Käufer des Hefts einlösen kann. Die Hefte kosten je 20 Euro, der Gegenwert der Gutscheine liegt bei weit über 250 Euro. Vom Verkaufserlös geht die Hälfte an die teilnehmenden Betriebe, wobei 13 von ihnen auf die Ausschüttung verzichten. Vom Rest des Erlöses sollen die Produktionskosten gedeckt werden. Einen eventuellen Überschuss will Bischof spenden.

Erhältlich ist das Heft in vielen teilnehmenden Betrieben oder über eine Bestellung auf www.helden-fuer-heddesheim.de.