Heddesheim

Heddesheim Interessengemeinschaft bei Wettbewerb „Sterne des Sports“ auf regionaler Ebene erfolgreich

IG Sport gewinnt und erhält 1500 Euro

Archivartikel

Die Interessengemeinschaft Sport Heddesheim (IGSH) hat erneut bei einem Wettbewerb gepunktet: Bei „Sterne des Sports“ erhielt sie nicht nur den Stern in Bronze, also den Sieg auf regionaler Ebene, sondern auch ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro, das der Deutsche Olympische Sportbund und die Volks- und Raiffeisenbanken ausgelobt hatten.

Ausgezeichnet werden bei diesem Wettbewerb Sportvereine, die über ihr sportliches Angebot hinaus besondere Akzente setzen und außergewöhnliches gesellschaftspolitisches Engagement leisten, etwa bei der Förderung von Ehrenamt und Familien, bei Gleichstellung, Integration und Inklusion oder im Vereinsmanagement.

Die IGSH agiert für die fünf angeschlossenen Sportvereine als Servicebüro und übernimmt unter anderem die Mitgliederverwaltung, allgemeine administrative Aufgaben, die sportliche Entwicklungsplanung für neue übergreifende Sportprojekte. Ferner organisiert sie Feriencamps und kooperiert mit Schulen. Neuestes sportliches Angebot der IGSH ist eine Eislaufschule für Kinder von sechs bis zehn Jahren in Zusammenarbeit mit dem Verein MERC Eishockey Mannheim. Der ausgebuchte Kurs auf der Eisbahn hat in der vergangenen Woche begonnen und dauert bis zum 21. Februar, wie der IGSH-Vorsitzende Wolf-Günter Janko berichtet: „Die erste Kurseinheit war ein voller Erfolg – 19 Kinder nahmen teil und hatten Riesenspaß beim Eislaufen.“

Einzigartiges Angebot

Das in der Region einzigartige Serviceangebot unter dem Dachverein IGSH, bei dem mehrere Heddesheimer Sportvereine in ihrer Struktur eigenständig bleiben, wurde nun mit dem „Stern des Sports“ in Bronze und dem Preisgeld von 1 500 Euro belohnt. Stolz auf die Auszeichnung der IGSH zeigte sich auch Bürgermeister Michael Kessler. Er sieht darin eine Anerkennung der Arbeit und zugleich Ansporn für die Zukunft. Michael Düpmann, Vorstandsmitglied VR Bank Rhein-Neckar eG, und der Filialleiter aus Heddesheim, Hendrik Beimgraben, überreichten den Preis und symbolisch übergroße Geldscheine an IGSH-Chef Janko, den Finanzbeauftragten Michael Schuster und Gründungsmitglied Hermann Bauer.

Durch den Sieg auf der lokalen Ebene im Geschäftsgebiet der VR Bank Rhein-Neckar bei „Sterne des Sports“ in Bronze hat sich die IGSH für die „Sterne des Sports“ in Silber auf Landesebene Ende November qualifiziert. Die Teilnahme an dem Wettbewerb ging laut Janko vom Team des Servicebüros, insbesondere von dessen Leiter Florian Riegler aus. „Das erfolgte nicht von oben“, betonte der Vorsitzende. Er dankte der Gemeinde für die tolle sportliche Infrastruktur in Heddesheim.

„Wir haben mitgemacht, auch um ein Feedback über unsere besondere Vereinsstruktur zu erhalten“, sagte Riegler und fügte hinzu: „Es ist gut, wenn man sich als Verein weiterentwickelt. Wir wollten den Verein und seine Arbeit auch in der Öffentlichkeit repräsentieren.“ Das Landesfinale mit der IGSH um die „Sterne des Sports“ in Silber findet am Montag, 25. November, in Stuttgart statt.