Heddesheim

Heddesheim Grumbe bestätigen Vorsitzenden Mayer im Amt / Kulturausschuss geht Prunksitzung an

Im zweiten Anlauf klappt die Wahl

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Die Heddesheimer Grumbe haben in ihrer Hauptversammlung ihren Vorstand (wieder-)gewählt. Erster Vorsitzender des Karnevalvereins bleibt Franz-Josef Mayer.

Es war die Fortsetzung der Versammlung, die im April schon begonnen hatte, aber abgebrochen worden war (wir berichteten). Damals hatte es Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Wahl gegeben. Erstens wurde ein Formfehler in der Einladung moniert, zweitens der Umstand, dass nicht wahlberechtigte Mitglieder ihr Votum abgegeben hätten, die Wahl somit ungültig sei. Daraufhin wurde ein weiterer Termin für die Fortführung der Versammlung anberaumt.

Im Vorfeld alles geprüft

Zwischenzeitlich haben die Grumbe die beanstandeten Punkte rechtlich überprüft. Die Ergebnisse trug Schriftführerin Sybille Mayer zu Beginn des zweiten Teils der Zusammenkunft vor. Demnach spiele die Einladung lediglich eine informative Rolle, sei also nicht zu beanstanden gewesen. Der umstrittene Hinweis auf dem Schreiben, der bisherige Vorsitzende Franz-Josef Mayer werde nicht mehr kandidieren – auch wenn er sich dann doch noch einmal zu Wahl stellte –, stelle also keinen Mangel im rechtlichen Sinne dar. Gravierender sei gewesen, dass anwesende Personen wählten, die keinen Mitgliedsbeitrag entrichtet hatten und somit von der aktiven Wahl ausgeschlossen waren. Ehrenmitglieder hätten zwar das Recht, an der Hauptversammlung teilzunehmen, besäßen laut Vereinssatzung jedoch kein Wahlrecht.

Die Wahl des 1. Vorsitzenden war somit nichtig, der Verein wurde zwischenzeitlich kommissarisch von der 2. Vorsitzenden Ilkay Gramlich geführt, die auch der Versammlung zweiten Teil eröffnete und nach den Erläuterungen zur Wahl aufrief.

Nachdem die Formalien (fast) alle geklärt waren, wurde Franz-Josef Mayer mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die ebenfalls vorgeschlagenen Sabrina Mayer und Patrick Kofke lehnten aus unterschiedlichen Gründen eine Kandidatur ab. Wie auch Franz-Josef Mayer wurde Sybille Mayer in geheimer Wahl in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt. Per Akklamation zur Kassenprüferin gewählt wurde Christa Schöner. Um sicher zu gehen, dass die Wahlen diesmal korrekt abliefen, wurde wiederholt die Satzung bemüht.

Satzung wird überarbeitet

Als nächster Tagesordnungspunkt wurde angeregt, die Satzung zu ändern. Es gebe in der jetzigen Form möglicherweise Punkte, die überarbeitet werden sollten. Der Vorschlag wurde mit 35 Ja-Stimmen, einer Gegenstimme und drei Enthaltungen angenommen.

Ebenfalls stimmte die Versammlung dem Antrag des Vorstands auf Gründung eines Kulturausschusses zu. Grund dafür sei, dass bei der Prunksitzung außer dem Gardetanz nichts aus den eigenen Reihen zum Programm beitrage. Künftig will sich der Verein hier stärker einbringen. Die Regie liegt in Händen des Ehrenpräsidenten Hans-Willi Keller, der die Mitglieder aus Elferrat, Senat, Garde, Garde-Eltern, Vorstandschaft und Mitgliedern koordinieren wird. Zum Schluss wurde den Anwesenden noch mitgeteilt, dass mit Kevin Schober der neue Elferrats-Präsident gefunden sei.