Heddesheim

Heddesheim "Mörderische Schwestern" lesen Kurzkrimis in der Katholischen Öffentlichen Bücherei / Buchausstellung

Inspiriert vom Alltag

Dass Mord sehr unterhaltsam sein kann, haben vier "Mörderische Schwestern" am Freitag im Remigius-Haus in Heddesheim bewiesen. Die Autorinnen waren zu Gast beim jährlichen vorweihnachtlichen Büchermarkt der Katholischen Öffentlichen Bücherei und stellten ihre neuesten Kurzkrimis vor. Die decken thematisch alle Facetten des Alltags ab, einer Hauptinspirationsquelle der Autorinnen.

So nahm die Mannheimerin Gudrun Bendel in "Ordnungswahn" den derzeitigen Trend um Putz- und Aufräumexperten auf die Schippe. Eine köstliche Krimikomödie mit einem ungewöhnlichen Mordmotiv: "Wer Unordnung macht, wird umgebracht." Die Saarländerin Angelika Lauriel, Mutter von drei Söhnen, wurde durch einen unsensiblen Kinderarzt zu ihrer Geschichte über einen Mord auf dem Weihnachtsmarkt inspiriert, einem spannenden Krimi über einen kleinen Eingriff mit schrecklichen Folgen, über ein lange gehütetes Geheimnis und ein zutiefst tragischen Motiv.

Spannung und Humor

Die gebürtige Badenerin Chris Silberer lebt heute bei Frankfurt. In ihrer witzigen frankfurterischen Version der erfolgreichen Kochsendung Küchenschlacht, dem "Hesseroulette", steht neben der Leiche, dem Mordmotiv und dem ermittelnden Kommissar vor allem die typische "Grie Soß'" im Mittelpunkt. Die Geschichte ist Teil des aktuellen dritten Sammelbandes der Bloody Maries, einer Autorinnengruppe, die Silberer vor einigen Jahren gründete.

Auch die Weinheimerin Ingrid Reidel ist vertreten. Sie wurde aktuell mit dem renommierten Krimipreis Tatort Eifel ausgezeichnet und las in Heddesheim die Gewinnergeschichte "Schöne Aussicht - Tagebuch eines Verliebten." Dazu zog sie sich ein Lederkäppi auf und malte sich mit wenigen Strichen einen Schnauzbart ins Gesicht. Sie habe sich, so erzählt sie, überlegt, was für sie ein Mordmotiv sein könnte. Und wurde schnell fündig. "Wenn mir mein Nachbar die schöne Aussicht verbauen würde, den würde ich glatt umbringen....!"

Die vier Autorinnen sind alle Mitglieder der "Mörderischen Schwestern", einer weltweiten Vereinigung von Krimiautorinnen, und lesen in verschiedenen Konstellationen zu verschiedenen Anlässen. Manche schreiben nur Krimis, andere fühlen sich in allen Genres zuhause.

Ingrid Reidel kam durch den Fund einer Urne im Haus ihrer verstorbenen Großmutter zum Krimischreiben. Aber auch Musik und Comedy sind ihre Leidenschaft. In Heddesheim stand sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Volker Nau und seiner Drehorgel auf der Bühne. Er begeisterte mit passenden Songs wie dem Kriminaltango und lästerte: "Wenn Ingrid singt, wird es erst richtig gruselig." Damit hatte sie kein Problem. Vor ihrem ersten Lied sagte sie selbst: "Sie werden sehen, das ist schon das erste Verbrechen." Für das Publikum war es ein rundes Programm: "Ein Genuss, wie eine gute Praline", fasste eine Zuhörerin den gelungenen Abend zusammen.

Von Koch- bis Kinderbücher

Jedes Jahr im November lädt die KÖB für ein Wochenende zum traditionellen vorweihnachtlichen Büchermarkt. Dieses Jahr hatte Büchereileiterin Pia Benz unter dem Motto "Buchausstellung Hoch3!" eine schöne Auswahl an Neuerscheinungen von Kochbüchern über Kinder- und Jugendbücher bis zu Sachbüchern und Romanen ausgestellt. In der KÖB kann man jedes Buch auch bestellen, die Vermittlungsprovision der Verlage nutzt die Einrichtung zur Anschaffung neuer Bücher.

Mit dem Kauf unterstützt man so die Bücherei, die bereits seit 1913 existiert und von einem achtköpfigen ehrenamtlich tätigen Team betrieben wird. Und: "Niemand zahlt mehr als im Buchhandel", versprach Benz. Sie möchte mit der Veranstaltung ausdrücklich dafür werben, Bücher lokal zu kaufen. "Wenn nicht bei uns, so doch in unserer wunderbaren kleinen Buchhandlung Bücherecke am Rathaus."