Heddesheim

Heddesheim Schausteller verlängern Mini-Kerwe bis 31. August

Karussells fahren auch in den Ferien

„Wir müssen einfach weiter machen“, sagt Randy Blum, der mit seiner weitläufigen Großfamilie seit knapp vier Wochen unter Corona-Hygiene-Bedingungen die Mini-Kerwe am Heddesheimer Badesee betreibt. Eigentlich sollte am 6. August Schluss sein, doch die Option mit der Gemeinde bestand, bis Ende August um vier Wochen auf dem Areal zu verlängern. Die Betreiber von zwei Kinder-Karussells, einem Kettenflieger, einer Schießbude, Entenfischen sowie Imbiss- und Süßwaren-Häuschen hoffen jetzt auf die Ferien in Baden-Württemberg. „Wenn die Leute nicht in Urlaub fahren, finden sie vielleicht bei uns etwas Freizeit-Unterhaltung“, hofft Randy Blum. „Wir sind ein reiner Familienpark, Jugend sieht man hier kaum“, ergänzt seine Frau Diana.

Sorge bereitet den Schaustellern, dass in den kommenden Tagen große Hitze angesagt ist. So ist das Puppenspiel, das eigentlich für Freitag vorgesehen war, schon mal vorsorglich auf den Sonntagnachmitttag verlegt worden. Auch die Öffnungszeiten sollen sich künftig an den Temperaturen orientieren. „Wenn es zu heißt ist, öffnen wir erst um 16 oder 17 Uhr bis 21 Uhr statt um 14 Uhr“, sagt Diana Blum. Dienstag ist weiter Familientag mit ermäßigten Preisen, Donnerstag Ein-Euro-Tag an den Fahrgeschäften. Mittwochs ist Kindertag mit Sackhüpfen und Eierlaufen angesagt. „Auch hoffen wir auf abends, dass vielleicht einige Besucher auf ein Bier und einen kleinen Imbiss vorbeikommen“, so Randy Blum und betont: „Wir sind für jeden Tag dankbar, den wir hier sein können.“ Nach einem durchaus erfolgreichen Auftakt der Mini-Kerwe sei der Besuch derzeit „etwas schleppend.“ „Aber wir sind positiv überrascht“, gibt sich die Schausteller-Familie optimistisch - auch für die Verlängerung am Heddesheimer Badesee. tan