Heddesheim

Heddesheim Mehr als 500 Unterschriften für Spielplatz

Kessler lehnt Änderung ab

Archivartikel

Mehr als 500 Unterschriften haben engagierte Bürger aus Heddesheim gesammelt, um den Erhalt des Spielplatzes am Hirschplatz zu erreichen. In der jüngsten Sitzung überreichten sie ein dickes Papierbündel mit den Signaturen der Unterstützer. Bürgermeister Michael Kessler nahm die Petition zwar entgegen, schmetterte sie inhaltlich aber zugleich ab: „Das Thema ist erledigt.“

Der Gemeinderat habe die Sache „umfänglich beleuchtet und abgewogen“, sagte Kessler. Die Gemeinde sei zudem durch Vereinbarungen mit dem Investor des neuen Ärztehauses gebunden. Dieser benötige zusätzliche Stellplätze, um eine Baugenehmigung zu erhalten. Auch inhaltlich teilt Kessler die Bedenken der Bürger nicht: „Ich bin zutiefst überzeugt, dass wir eine Lösung gefunden haben, die am Ende zu keiner Qualitätsminderung, sondern zu einer Aufwertung führt.“

„Wir kämpfen weiter gegen die Verkleinerung“, erklärte hingegen Josef Kolf. Was er und andere Betroffene als Teil des Spielplatzes sehen, ist für Kessler eine Hundewiese. „Die wird danach vielleicht nicht mehr so intensiv genutzt“, sagte der Bürgermeister. Kolf, der auch den Wegfall dreier öffentlicher Stellplätze kritisiert, ließ trotzdem nicht locker und appellierte an die Gemeinderäte: „Nachdenken kostet nichts, vielleicht gibt es noch eine bessere Lösung.“ hje