Heddesheim

Heddesheim Ferienangebot des Kunstvereins

Kleine Künstler gestalten mit Papier

Kunst kommt bekanntlich von Können. Aber um seine Fähigkeiten und Talente herauszufinden, muss man sich selbst ausprobieren. Eine tolle Gelegenheit hierfür bot der vom Kunstverein Heddesheim angebotene Nachmittag des Ferienprogramms.

Schon seit vielen Jahren ist der Verein dabei. In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise Mobiles gebastelt oder Mosaike gestaltet. Dieses Jahr lautete das Motto „Papier verzaubert“. Zwölf Kinder waren angemeldet, zehn im Alter von acht bis elf Jahren kamen ins Jugendzentrum, wo der Keller zum großen Atelier wurde. Unter Anleitung von Roland Geiger und Lore Urban öffnete die Kreativ-Werkstatt. Es galt, einen Bogen bunten Papiers zu bekleben, aus etwas Einfarbigem etwas Buntes zu machen. Einige Kinder orientierten sich an Vorlagen und erfragten schüchtern jeden Schritt beim Gestalten neu. Da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, standen ihnen Geiger und Urban hilfsbereit zur Seite. Andere entwickelten sofort eigene Ideen, gingen gleich ans Werk und realisierten ihre Fantasien mit viel Kreativität.

Die Ergebnisse waren teilweise sehr bewundernswert. „Wir geben nichts vor“, betont Geiger: „Wir sagen, was wir uns vorstellen könnten. Die Kinder sind in der Herangehensweise an das Thema Kunst völlig frei.“ Einzig ein bereits fertiges Bild sowie ein Buch mit kleinen Werken von Andy Warhol sollten als Anregung dienen.

Früh mit Kunst befassen

Geiger ist begeistert, wenn er Anderen seine Leidenschaft, die Kunst, näher bringen kann. Er selbst war auch nicht mehr ganz jung, als er gefragt wurde, ob er sich vorstellen könne, seine Ideen künstlerisch zu auszudrücken. Geiger findet wichtig, dass schon früh Kontakt zur Kunst, zur kreativen Umsetzung von Ideen, geknüpft wird. Die „richtige“ Richtung, ob musisch, malerisch, gestalterisch werde der Künstlernachwuchs für sich herausfinden. Aber anfangen muss er eben. So wie die zehn begeisterten Papiergestalter. dithu