Heddesheim

Heddesheim FDP-Vorsitzender Frank Hasselbring wird heute 75 Jahre / Früherer Gemeinderat mit Vorliebe fürs Reisen

Kommunalpolitiker will viel sehen von der Welt

Anfang Juli aus dem Gemeinderat verabschiedet, ist Frank Hasselbring voller Tatendrang. Diesen freilich konzentriert er jetzt noch mehr darauf, mit seiner Frau Elke möglichst viel von der Welt zu sehen. „Wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten“, sagt er: „Und was wir jetzt nicht machen...“ Am heutigen Samstag wird der engagierte Kommunalpolitiker aber erst einmal 75 Jahre alt.

Gefeiert wird bei Freunden in der Nähe von Schwäbisch Gmünd, wie der Jubilar am Telefon verrät. Ostsee, Bayrischer Wald und Mosel hat er in diesem Jahr schon besucht, eine Fernreise steht in den nächsten Monaten ebenfalls auf dem Programm der Hasselbrings. „Es gibt so viel zu sehen in der Welt“, freut sich der 75-Jährige auf die Gelegenheit, bei einer Rundreise Ende des Jahres Indien zu erkunden. „Man muss dort hingehen, wo es ganz anders ist als bei uns“, sagt er, will andere Kulturen kennenlernen und den eigenen Horizont erweitern.

Dass er Erklärungen sucht, bevor er Dinge für sich einordnet, kennt man von seiner 15-jährigen Amtszeit im Gemeinderat. „Man wird ja mal fragen dürfen“: Der Satz gehörte am Ratstisch zu Hasselbring wie seine Maxime von „1000 neuen Bürgern“ und einem Haushalt ohne neue Schulden. Oder sein trockener Humor, mit dem er die Diskussionen im Gemeinderat immer wieder bereicherte, wie Bürgermeister Michael Kessler bei der Verabschiedung der Altgemeinderäte im Juli treffend feststellte.

Geboren in Niedersachsen, wuchs Hasselbring in Bremen auf, studierte in Braunschweig und arbeitete in Hamburg, bis er 1976 mit seiner Frau nach Heddesheim zog. Bei der ABB Gebäudetechnik in Ladenburg war der Diplom-Ingenieur zuletzt Vorstandsvorsitzender, bevor er sich 1997 als Unternehmensberater selbstständig machte.

„Ämter nach und nach abgeben“

Dass er zur Kommunalwahl im Mai nach 15 Jahren Gemeinderatstätigkeit nicht mehr angetreten war, bereue er nicht, erzählt der frühere Fraktionschef der FDP im Gespräch mit dem „MM“. „Ich möchte meine Ämter nach und nach an eine nachfolgende Generation übergeben“, formuliert er seine Rückzugsstrategie. Seit inzwischen 17 Jahren ist Hasselbring Vorsitzender der Liberalen in Heddesheim, denen es bei der jüngsten Kommunalwahl immerhin gelang, die Zahl ihrer Sitze im Gemeinderat von zwei auf drei zu erhöhen.