Heddesheim

Heddesheim Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr

Lob für die Brandschützer nach erfolgreicher Rettung

„Auf Los geht‘s los!“ – Jürgen Merx war bereit. Nicht nur der stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Heddesheim, sondern auch 20 weitere Feuerwehrmänner. Die Kameraden aus Ladenburg, Ilvesheim, Dossenheim, Schriesheim, Viernheim, Edingen-Neckarhausen und der Chemischen Betriebe Ladenburg (CBL) waren ebenfalls alle beim Heddesheimer Feuerwehrhaus eingetroffen.

Zusammen fuhren sie in ihren jeweils eigenen Feuerwehrautos Richtung Bauhof. Vergangenen Freitag war es nämlich wieder soweit: Es stand die Jahreshauptübung an. Und diese fand dieses Mal auf dem Gelände des Bauhofs statt.

„Es wird angenommen, dass der Dachboden brennt“, erklärte Kommandant Dieter Kielmayer. „Vermisst werden zwei Personen“, führte er weiter aus.

Obwohl jeder Zuschauer wusste, dass es sich hierbei um keinen realen Notfall handelte, sah man in den Gesichtern trotzdem einen angespannten Blick. Den Brandbekämpfern wurde sofort Platz gemacht. Die Männer nahmen die Übung selbstverständlich ernst, denn dafür seien diese laut Kielmayer schließlich da. Zehn Kollegen der Feuerwehr aus Ladenburg waren mit ihrer Drehleiter zur Unterstützung gekommen. Nach einigen langen Minuten gab es Erleichterung: „Die zwei vermissten Personen wurden erfolgreich gerettet“, verkündete Kommandant Kielmayer.

In der Freizeithalle nebenan fand die Besprechung der Übung statt. Unterkreisführer Roy Bergdoll war zufrieden: „Das Objekt war kein einfaches. Ihr habt es im Griff gehabt und gut gearbeitet – weiter so!“ Von Bürgermeister Michael Kessler, dem obersten Chef der Feuerwehr, gab es ebenso kein einziges tadelndes Wort, stattdessen großen Dank. Für den spontanen Besuch der Kameraden aus Flettmar, die bei ihrem Ausflug von der Hauptübung erfahren hatten, gab es bei den Heddesheimern natürlich reichlich Speisen und Getränke.