Heddesheim

Heddesheim Nikolausmarkt für einen guten Zweck

Mann in Rot beschert Kinder

Bereits wenige Minuten nach der Eröffnung um 16 Uhr war der Kaiserhof in Heddesheim am Nikolaustag wieder rappelvoll. Anlass für die vielen Besucher war der inzwischen 15. Nikolausmarkt, den die Familien Bach, Heinz, Merx und Grosch alljährlich im Hof des früheren Gasthauses „Zum Deutschen Kaiser“ (heute Saloniki) veranstalten.

Neben Glühwein, Kinderpunsch, Würstchen und Waffeln konnten die Gäste dort auch selbst gemachte Marmeladen, weihnachtliche Kerzen und selbst gestrickte Strümpfe erwerben. Zudem gab es wie immer einen kleinen Weihnachtsflohmarkt, an dem sich die Besucher gegen eine freiwillige Spende bedienen konnten.

Die Erlöse des Festes gehen dieses Jahr zu je einem Drittel an den Förderverein „Dornröschen“, der sich um Menschen mit schweren Gehirnverletzungen kümmert, und an die Weihnachtsmusicals der örtlichen Kirchengemeinden.

Bei einem richtigen Nikolausmarkt darf natürlich auch ein „echter Nikolaus“ nicht fehlen. Diesen verkörperte wie jedes Jahr Lothar Bach, der viel Freude bei den Kindern auslöste. Auch verteilte er an jedes Kind eine kleine Tüte mit traditionellen Geschenken: ein Apfel, zwei Mandarinen, einige Nüsse und ein Schokoladen-Nikolaus.

Ein weiterer Höhepunkt war das Vorspiel des evangelischen Posaunenchors. Seit vor einigen Jahren ein Teil der Erlöse aus dem Nikolausmarkt an den Posaunenchor ging, treten die Musiker nun jedes Jahr bei diesem Fest auf und tragen so zur gemütlichen weihnachtlichen Atmosphäre bei. Etwas Besonderes war dieses Jahr vor allem der Stand eines ehemaligen Flüchtlings, der selbst gemachtes, orientalisches Gebäck anbot und dem kleinen Markt eine multikulturelle Note verlieh. Bis in die Abendstunden konnten die Gäste gemütlich bei Punsch und Gebäck das schöne Ambiente genießen. tjr