Heddesheim

Heddesheim Gartenfreunde ziehen positive Bilanz / Frauengruppe feiert 10-jähriges Bestehen

Michael Wühler übernimmt Vorsitz von Heide Kröner

Archivartikel

„Die Gartenfreunde Heddesheim präsentieren sich in einem hervorragenden Zustand.“ Dieses Lob stammt von Hermann Dolezal, der als Vertreter des Kreisverbandes an der Jahreshauptversammlung im Pflug teilnahm. In der Tat läuft bei den eifrigen Gartenfreunden alles in geordneten Bahnen. Durch die visuelle Unterstützung der Berichte der Verantwortlichen des Vorstands konnten die 43 anwesenden Mitglieder genau verfolgen, was sich im vergangenen Jahr auf der „Grünen Insel“ getan hat.

Heide Kröner blickte in ihrem letzten Bericht als Vorsitzende auf die Ereignisse 2017 zurück und erwähnte, dass der Verein derzeit 123 Mitglieder zählt. Zwei Gärten stehen zum Verkauf an. Neben zahlreichen Sitzungen wurde an die Aktivitäten bei den Veranstaltungen des Gemeindejubiläums erinnert. Bewährte Veranstaltungen wie das Ostereiersuchen, das Sommerfest und der Blumenschmuckwettbewerb brachten viel Arbeit mit sich.

Dank an verdiente Mitglieder

Über zahlreiche Unternehmungen berichtete Hilde Wiesenmayer von der Frauengruppe „Wilde Hummeln“, die ein Aktivposten im Verein ist. Die Kasse weist eine sehr gute Bilanz auf, wie Uli Mackeprange anschaulich erläuterte und die Kassenprüfer Petra Kniebernig und Walter Biedermann dann auch bestätigten. Die Mitglieder stimmten der beantragten Entlastung des Vorstands gerne zu. Den Etat für das laufende Jahr stellte Ulrich Mackeprange vor. Die Gartenfreunde akzeptierten den Vorschlag des Kassiers.

15 Jahre führte Heinz Dittrich die Kasse des Vereins und sorgte für die Transparenz der Finanzen. Die bisherige Vorsitzende Heide Kröner hatte sieben Jahre ihr Amt inne, auch zu der Zeit, in der sie passives Mitglied war. Hermann Dolezal und Michael Wühler fanden sehr persönliche Worte des Dankes für die beiden, die dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Hilde Wiesenmayer leitet seit zehn Jahren die 13-köpfige Frauengruppe. Auch dafür wurde von den Mitgliedern herzlich gedankt.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Bild: Erster Vorsitzender ist Michael Wühler, er übernimmt auch die Pressearbeit. Friedrich Klein wurde Vize-Vorsitzender und behält das Amt des Schriftführers. Ulrich Mackeprange bleibt Kassier und organisiert wieder die Gemeinschaftsarbeit.

Die Kasse prüfen weiterhin Petra Kniebernig und Walter Biedermann, der auch im 36. Jahr für die Gartenzwergpost verantwortlich bleibt. Fred Böttcher behält die Aufgabe des Gerätewarts.

Ein großes Lob gab es für Erich Wittek, der sich wiederum für die Reinigung der sanitären Anlage zur Verfügung stellte. Der Ausblick des neuen Vorsitzenden Michael Wühler verspricht erneut ein arbeitsreiches Jahr.

Abschließend appellierte Wühler an die Mitglieder, die Kleingärten als solche zu nutzen und nicht nur zum Feiern und Grillen. „Es muss schon erkennbar sein, dass in den Kleingärten gepflanzt und geerntet wird“, sagte er und kündigte an: „Wir werden darauf achten.“