Heddesheim

Heddesheim Auszählung bereits am Sonntagabend

Mindestens sechs neue Gesichter

Archivartikel

So viel steht zwei Tage vor der Wahl schon fest: Der neue Gemeinderat von Heddesheim wird über mindestens sechs neue Gesichter verfügen. Exakt so viele amtierende Mitglieder treten am kommenden Sonntag nämlich nicht mehr zur Wahl an. Zum Vergleich: 2014 war es genau einer von 22 Gemeinderäten, der sich nicht mehr aufstellen ließ, und zwar Michael Bowien von der SPD.

Selbst dann, wenn sich mit der Wahl die zahlenmäßige Verteilung der Sitze auf die Fraktionen nicht ändert, steht dem Gremium diesmal also ein personeller Umbruch ins Haus. Die CDU tritt ohne die langjährigen Räte Ursula Brechtel, Josef Doll und Hans Siegel an. Zusammen holten die drei vor fünf Jahren rund 9000 Stimmen. Die übrigen sechs Räte der aktuellen CDU-Fraktion wollen wiedergewählt werden. Bei der FDP stehen Frank Hasselbring und Ingrid Kemmet nicht mehr auf dem Wahlzettel – die komplette derzeitige Zwei-Personen-Fraktion. Von den fünf amtierenden Räten der Grünen möchte lediglich Kurt Klemm nicht mehr weitermachen. Einzig die SPD geht dieses Mal mit allen sechs Fraktionsmitgliedern erneut ins Rennen um die Plätze am Ratstisch.

Lange Nacht für die Helfer

Wie dieses ausgeht, soll in Heddesheim bereits am Wahlabend beziehungsweise in der Nacht zum Montag feststehen. Sobald das örtliche Ergebnis der Europawahl noch in den Wahllokalen ermittelt ist, beginnt im Rathaus und in Räumen des Bürgerhauses die öffentliche Auszählung der Kommunalwahlen (Gemeinderat und Kreistag). Den Wahlhelfern steht also eine lange Nacht ins Haus.

Ab etwa 19 Uhr werden die ermittelten Ergebnisse nach und nach im Bürgerhaus übertragen. Interessierte können hier live auf der Leinwand alle Zwischenresultate bis zum Endstand mitverfolgen. Die offizielle Feststellung des Wahlergebnisses erfolgt bei der Sitzung des Gemeindewahlausschusses am Montag, 14 Uhr, im Rathaus (Sitzungssaal, 3. OG). Von diesem Termin abgesehen ist das Rathaus am Tag nach der Wahl geschlossen.

In Heddesheim sind 9561 Wähler zur Gemeinderatswahl aufgerufen. Bis Donnerstagnachmittag hatten 1998 Wahlberechtigte Briefwahlunterlagen beantragt, wie Ordnungsamtschefin Silke Schmidt mitteilte. 2014 waren es zum gleichen Zeitpunkt 1581. Der schon damals festgestellte Trend zur Briefwahl setzt sich also fort. Das Rathaus hat darauf reagiert und die Briefwahlbezirke von drei auf fünf erhöht. Gleichzeitig wurden die Urnenwahlbezirke von 15 auf 13 reduziert. Die Wahlbeteiligung lag vor fünf Jahren bei 50,6 Prozent.