Heddesheim

Heddesheim Erdaushub beginnt in Kürze

Mit dem Ärztehaus rollt der Verkehr

Archivartikel

Mit dem Neubau des Ärztehauses an der Ecke Werderstraße/Schaafeckstraße in Heddesheim soll auch der Verkehr an der viel befahrenen Kreuzung mit rund 15 000 Autos pro Tag deutlich verbessert werden. Das hat Bürgermeister Michael Kessler beim Spatenstich für das Sechs-Millionen-Projekt angekündigt. Voraussichtlich Anfang des Jahres 2019 werde die vorhandene Ampel durch eine neue ersetzt.

Vor allem für Schulkinder soll diese Ampel eine Verbesserung bringen. Denn sie müssen künftig auf dem Weg zum Ortskern nicht mehr drei gesicherte Überwege nutzen, sondern können die Werderstraße direk tin einem Zug überqueren. Aber auch Autofahrer auf der Werderstraße werden es leichter haben, wenn sie nach rechts Richtung Dorf abbiegen. Denn die seither enge Kurve wird im Zuge des Neubaus abgeflacht. Möglich ist das aber erst, wenn der Keller steht.

Unter dem Gebäude mit insgesamt rund 1500 Quadratmetern Nutzfläche gibt es unter anderem eine Tiefgarage mit Stellplätzen für 15 Autos. Diese sind jedoch in erster Linie für die hier beschäftigten Ärzte und Mitarbeiter bestimmt. Kunden und Patienten können entweder direkt am Gebäude oder auf der anderen Seite der Schaafeckstraße parken. Hier entstehen durch die Verlegung des vorhandenen Spielplatzes weitere zehn Abstellplätze. Am einfachsten werden es Radfahrer haben. Sie können ihr Gefährt nämlich direkt auf dem Vorplatz des Ärztehauses abstellen. Einzig für eine umfangreiche Begrünung oder gar für Bäume wird es wohl keinen Platz geben.

Bereits vor dem offiziellen Spatenstich am Dienstag war die Baustelle eingerichtet. Pflöcke im Boden lassen die Dimensionen des Projektes erkennen. Die Erdarbeiten sollen spätestens in der zweiten Septemberwoche begonnen, wie der Heilbronner Projektentwickler Manfred Gebert gestern im Gespräch mit dem „MM“ betonte. hje