Heddesheim

Heddesheim Sängerbund hat noch 70 aktive Sänger / Vorstandsmitglied Sieglinde Kozak verabschiedet / Verein beteiligt sich wieder am Dorffeschd

Mitgliederrückgang im vergangenen Jahr

Archivartikel

„Das laufende Jubiläumsjahr brachte bereits 2018 viel Arbeit für den Sängerbund“, bemerkte Vorsitzender Hans Siegel in seinem Rechenschaftsbericht: Heuer feiert der Verein sein 150-jähriges Bestehen. 51 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung in das Bürgerhaus „Pflug“; Siegel informierte, dass der Festausschuss 21 Mal tagte, dazu kamen noch das „normale Tagesgeschäft“. Die Mitgliederentwicklung, bedauerte er, sei weiterhin negativ: Der Sängerbund zählte Ende 2018 noch 221 Mitglieder – 13 weniger als im Vorjahr. 42 Frauen und 28 Männer zählen aktuell noch zu den aktiven Sängern.

Neuer Dirigent ist „Glücksgriff“

Einer der Höhepunkte war das Weihnachtskonzert in der katholischen Kirche. „Wir haben 400 Zuhörer begrüßen können“, so Siegel. Einen Glücksgriff nannte der Vorsitzende den neuen Dirigenten Ivan Mladeno, der für den verstorbenen Dirigenten Franz-Josef Siegel den Frauen- und den Männerchor leitet.

Carmen Wilhelm berichtete über ein Minus in der Vereinskasse. „In einem Jubiläumsjahr ist das eher normal“, stellte sie fest. Florian Frischenschlager prüfte mit Maria Mayer die Kasse und konnte nur Positives berichten.

Ilse Himmler blickte auf die zahlreichen Aktivitäten des Frauenchors und Herbert Seitz auf die des Männerchors zurück. Neben einigen musikalischen Auftritten in Heddesheim und bei befreundeten Vereinen in der Region kam das Feiern nicht zu kurz. Der Mehrtagesausflug, den Gerhard Köber organisierte, bekam beste Kritiken. Das Dorffeschd steht mittlerweile kurz bevor und wird die Mitglieder wieder fordern. „Das tut unserer Kasse aber auch gut“, meinte Siegel, und Wilhelm stimmte zu.

Die Neuwahlen verliefen zügig, Hans Siegel wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Sieglinde Kozak wurde nach acht Jahren Mitarbeit in der Vorstandschaft mit Blumen verabschiedet. Als Schriftführerin wurde Kerstin Beuermann gewählt, ihr zur Seite steht Klaus Demel.

Chor hat jetzt Medienbeauftragten

Sprecherin der Frauen bleibt Himmler, Vizechorleiterin ist Traudel Hering. Neu geschaffen wurde das Amt des Medienbeauftragten, das Volker Filipczyk übertragen wurde. Der Beitrag wurde nach kurzer Diskussion von 30 auf 42 Euro pro Jahr erhöht.

Ebenso reibungslos verlief die Satzungsänderung des Paragraphen 19. Sollte der Verein aufgelöst werden, fließt das vorhandene Vermögen des Vereins an den Ökumenischen Sozialfonds Heddesheim. Siegel kündigte die letzte Singstunde vor den Sommerferien am 23. Juli an. Sie findet erstmals auf dem Gelände des DRK-Einsatzzentrums in der Ahornstraße statt. Mit dem Lied: „Sängerbund blühe“, endete die Generalversammlung. diko