Heddesheim

Heddesheim Hellesema Grumbe gehen mit Eigengewächs als Hoheit in die kommende Kampagne

Sabrina III. ist Fasnachterin von Kindesbeinen an

"Als mich mein Vater fragte, ob ich Prinzessin der Grumbe werden wollte, war ich überrascht", gestand Sabrina Mayer, die als "Sabrina III von Rhythmus und Beat" in der kommenden Kampagne das närrische Zepter schwingen wird. Am Wochenende wurde sie bei einer internen Veranstaltung des Vereins vorgestellt. Vater Franz-Josef ist der Erste Vorsitzende des Erste Karnevalsverein "Hellesema Grumbe", Mama Ursula führt die Kasse des Vereins.

Sabrina Mayer wurde in Viernheim geboren und wohnt auch wieder dort, zu ihren Heddesheimer Wurzeln steht die kommende Prinzessin der Grumbe aber dennoch. Von 1999 bis 2013 wohnte sie in Heddesheim, zog für zwei Jahre nach Östringen, um danach ins hessische Viernheim zurückzukehren. Sie schloss die Werkrealschule in Heddesheim ab. Es folgte eine Lehre bei der Gemeinde Heddesheim und der Stadt Heidelberg.

"Die beiden Kommunen kooperieren, so dass ich als Verwaltungsfachangestellte in zwei Gemeinden lernte", so die selbstsichere Vollblutfasnachterin. Sie ist im Amt für Abfallwirtschaft und Straßenreinigung in Heidelberg angestellt und hat ein angenehmes berufliches Umfeld. "Die Kolleginnen haben versprochen, mich zu unterstützen". Mit sechs Jahren fing sie bei den Grumbe an zu tanzen, seit 2000 ist sie als Tanzmariechen aktiv. Als Rock'n'- Roll Tänzerin war sie mit ihrem Partner Tobias Bludau bei den Deutschen Meisterschaften 2006 Deutsche Vizemeisterin, tanzte für Heilbronn, Schwetzingen und Worms. 2012 hat sie die C-Lizenz für karnevalistischen Tanzsport erworben. Weitere Stationen folgten und seit 2015 steht sie für die Tanzgarde Plankstadt auf der Bühne. Sabrina Mayer trainiert Jugendgarden und seit zwei Jahren die Große und Kleine Garde der Hellesema Grumbe. "Zwölf Stunden in der Woche gehen für die Trainingsarbeit drauf", schmunzelte die 24-Jährige schlagfertig und erklärte: "Der Showtanz gehört auch zu meinem Repertoire. Ich hab mich ganz dem Tanzsport verschrieben".

Interessiert an Fernreisen

Eine weitere Leidenschaft sind Städtetouren, mit dem Besuch der angesagten Musicals. Begeistert erzählt die sportliche junge Frau von ihren Fernreisen in die USA. 2019 fliegt sie wieder über den großen Teich: "Das habe ich mir fest vorgenommen", lächelt sie und outet sich als Single. Vom weißen Ball hat sie schon so viel gehört, jetzt freut sie sich, dort als Prinzessin sein zu können. Zum Tanzen gehört Musik, sie hört gerne Schlager, ist aber ebenso an anderen Stilrichtungen interessiert.

"Ich esse gerne Burger und Pizza, aber auch Gemüse", verrät sie und gesteht: "Aber - was der Bauer net kennt, dess frißta net. Es wird eine spannende Zeit. Bisher war ich eine von mehreren auf der Bühne, jetzt stehe ich im Mittelpunkt. Lampenfieber werde ich da schon haben", sagte sie, was man bei dem enormen Selbstbewusstsein, das die kommende Hoheit ausstrahlt, kaum glauben mag.