Heddesheim

Heddesheim Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Karl-Drais-Gemeinschaftsschule

Schüler dürfen Pausenhof gestalten

Hinter jeder guten Schule steckt auch ein tatkräftiger Förderverein. Das belegte die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen des jungen Fördervereins der Heddesheimer Karl-Drais-Gemeinschaftsschule. Gleich zu Beginn lobte der Schulleiter Jens Drescher die „Erfolgsgeschichte des Fördervereins“ und bezog sich dabei vor allem auf die „beachtliche Mitgliederzahl“. Diese liegt nach Gründung des Vereins vor etwa zwei Jahre momentan bei 69 Personen.

Auch der Kassenbericht sprach für sich. Der Förderverein hat gut gewirtschaftet, wie die knapp 6000 Euro zeigen, die zurzeit für die Förderung von Schülern und Bildung zur Verfügung stehen. Die Mittel bleiben selbstverständlich keinesfalls ungenutzt. In einer angeregten Diskussion kamen schnell Vorschläge zur Verwendung des Budgets. Besonders große Zustimmung erhielt dabei die Idee des stellvertretenden Schulleiters Robert Rodenberg. Dieser möchte für Schüler „einen Anreiz setzen, voranzukommen“. Jedes Jahr sollen besondere Leistungen von Schülern jeder Klassenstufe belohnt werden. Dabei soll nicht nur auf die schulischen Leistungen, sondern auch auf das soziale Engagement der Kinder Wert gelegt werden. Als Preise bieten sich insbesondere die Bildungsfahrten des Instituts für Jugendmanagement (IJM) an, welche den Schülern einmalige Erfahrungen bieten sollen.

Wer gut lernen können will, braucht erholsame Pausen in einer schönen Umgebung. Dieser Gedanke findet auch im Förderverein großen Anklang. Ein besonders durch Gabriele Busch getragenes Projekt soll es bald den fünften Klassen ermöglichen, ihren Pausenhof selbst zu gestalten. Geplant sind zahlreiche Sitzgelegenheiten, ein Sonnensegel und ein Schachbrett in Lebensgröße. Die benötigten Mittel dafür wurden nun vom Förderverein einstimmig bewilligt.

Vorstände im Amt bestätigt

Schnell über die Bühne ging die Wahl der neuen Vorstandsmitglieder. Das Ergebnis: Alles wie bisher. Weiterhin im Amt bleiben Jasmin Schmitt als 1. Vorsitzende, Berglind Olafsdottir als 2. Vorsitzende, Kassenwartin Julia Weiß und Jens Drescher als Schriftführer. Auch die Aufgaben der Kassenprüfer übernehmen weiterhin Heike Sekol und Wolfram Nogge.

Dass der Förderverein der Karl-Drais-Gemeinschaftsschule nicht nur in der Vergangenheit „hervorragende Arbeit“ geleistet hat, wie Rodenberg bereits zu Beginn der Versammlung stolz verkündete, sondern auch in Zukunft noch reichlich Pläne hat, zeigte sich vor allem am Ende, als auch mit fortschreitender Zeit noch zahlreiche Vorschläge aus dem Plenum kamen und eifrig diskutiert wurden. Damit diese umgesetzt werden können, ist der Verein selbstverständlich weiterhin auf Spenden angewiesen. tjr