Heddesheim

Handball TV Plochingen ist eine Nummer zu groß

SGH tritt auf der Stelle

Heddesheim.Erwartungsgemäß gab es für die nach wie vor personell gebeutelten Oberliga-Handballer der SG Heddesheim am Wochenende nichts zu holen. Beim TV Plochingen unterlag das Team um Spielertrainer Martin Doll mit 27:36 (13:18) und tritt als Drittletzter im Abstiegskampf auf der Stelle.

Immerhin konnten diesmal Doll und Philipp Badent wieder mitwirken, wobei Badent mit neun Treffern ein eindrucksvolles Comeback feierte. Unterm Strich fehlten Heddesheim allerdings Personal und spielerische Mittel, um den körperlich robusten und sehr dynamisch agierenden Gastgebern Paroli zu bieten. „Plochingen ist nicht umsonst Fünfter. Das ist eine richtig gute Mannschaft“, lobte Thomas Schmid von der Sportlichen Leitung der SGH. „Unser Ziel ist es aber weiterhin, bis Weihnachten noch mindestens zwei Punkte zu holen, um dann nach der Pause durchzustarten.“

Schon nach einer Viertelstunde lagen die Nordbadener mit 3:10 hinten, stabilisierten sich dann etwas und hielten den Rückstand bis zum 15:19 (35.) im Rahmen. In der Folge wurde es allerdings wieder deutlich. Bis auf 30:20 (48.) enteilte Plochingen, womit die Niederlage besiegelt war. Immerhin: Die Moral ist bei den Heddesheimern weiter gut: Wie in den vergangenen Wochen stemmte sich das Team gegen die Niederlage und hielt sie mit viel Kampfgeist in Grenzen. Schmid betonte: „Aufgegeben wird bei uns nicht.“ me