Heddesheim

Heddesheim Hip-Hop-Kurs mit der Gruppe „Color Collection“

Sie werden immer besser

Archivartikel

„Üben, üben, üben“, predigte Kim Reinhard den zehn Kindern beim Hip-Hop-Tanzworkshop immer wieder. Aufgeben, das kam nicht in Frage, egal wie schwierig die ungewohnten Bewegungen am Anfang noch waren. Die acht- bis zwölfjährigen Schüler waren blutige Anfänger in Sachen Hip Hop.

Doch die 18-jährige Abiturientin hatte Erfahrung im Unterrichten, weshalb sie guter Dinge blieb. Seit 2015 trainiert sie die Tanzgruppe „Color Collection“, mit der sie bereits an Wettbewerben teilnahm. Im letzten Jahr setzte sie wegen ihres Abiturs aus, doch ab September will sie wieder die Gruppe leiten.

Der Workshop sollte den Kurs, der mit dem neuen Schuljahr beginnt, bewerben, denn neue Teilnehmer, die Lust haben zu tanzen, seien stets willkommen. Ziel des Nachmittags war es, eine kleine Choreografie zu erlernen.

Die Kinder wünschten sich, „Shuffle“ zu trainieren, einen trendigen Tanzstil, der vom Club-Tanz abstammt und bei dem das schnelle Bewegen der Füße und Beine besonders im Fokus steht. Nach kurzem Aufwärmen und Dehnen ging es dann an die ersten Schritte.

Die Angst vor Fehlern war den Kindern anfangs noch anzumerken, doch Kim konnte sie beruhigen: „Ich tanze seit zehn Jahren, das hat bei mir auch gedauert.“ Erst übten sie nur die Bewegungen der Beine, dann kamen die Arme dazu, und schließlich wurde beides zusammen geprobt. Als die ersten Schritte saßen, wurde das Tempo angezogen und auf Musik getanzt.

So arbeiteten sie sich Stück für Stück nach vorne, und die Begeisterung, wenn nach einigen Fehlversuchen der Schritt dann doch richtig funktionierte, war merkbar. Die Teilnehmer hatten viele Fragen, doch oft lautete die Antwort einfach: üben.

Als es alle verstanden hatten, wuchs der Spaß am Tanzen immer mehr, und schnell konnte die Choreografie immer weiter fortgesetzt und ausgebaut werden. Ein Ergebnis, auf das man, besonders in Anbetracht der kurzen Zeit, stolz sein konnte.