Heddesheim

Heddesheim German World of Dance im Bürgerhaus / Workshops, Turniere und freies Tanzes begeistern die Teilnehmer

Spaß ohne den typischen Turnierstress

Erneut hatte die German World of Dance im Heddesheimer Bürgerhaus einiges zu bieten. Das von den Bermersheimer Renegades organisierte Line-Dance-Turnier sorgte wieder für gute Unterhaltung. Die Gäste Barbara Seelt, Siobhan Dunn, Roy Hoeben und Linus Backstrom gaben allen interessierten Teilnehmenden Workshops, die sehr gut angenommen wurden. Zwischen Workshops und freiem Tanzen blieb natürlich noch genug Platz für die Turniere.

Der Samstag bot ein volles Programm von 11 Uhr bis 24 Uhr. Am Sonntag ging es dann ab 11 Uhr weiter bis das Turnierwochenende schließlich um 17 Uhr beendet wurde. Die Freude am Tanzen kam dabei nicht zu kurz. "Spaß haben ohne den typischen Turnierstress ist uns hier wichtig. Natürlich haben wir hier ein Turnier, aber wir haben auch alle gemeinsam sehr viel Spaß", betonte Event Director Tine Knisell.

Die stets gefüllte Tanzfläche bestätigte ihre Aussage. Dass sich neben Sport und Turnier auch feste Freundschaften entwickeln, zeigten auch Tamara Strab und Sabrina und Silvia Ott. Die lernten sich auf der German World of Dance kennen und sind seitdem gut befreundet. "Der Spaß und die Gaudi hier sind unglaublich, es ist einfach eine große Familie", schwärmte Staub. Auch Roy Hoeben ist immer wieder gerne dabei: "Das ist nicht allein ein Wettkampf, das ist eine große Familie, Spaß, Relaxen und Arbeit."

Die Abendshow am Samstag stand diesmal unter dem Motto: Rumble in the Jungle. Dafür dekorierten die Bermersheimer Renegades den Heddesheimer Bürgersaal vielen Blättern und Papageien. "Man will ja auch hervorstechen und was zeigen", kommentierte Pressewart Simone Götz.

In diesem Jahr konnten auch zwei Gruppen eigene Choreographien vorstellen. Elli Hummel stellte ihre Chroreographie zusammen in der Gruppe vor. Sie wurde auf den Swing-Song "Float your boat" entwickelt. Von den Renegades zeigte James Nahlen zu "Perfect illusion" von Lady Gaga seine Choreographie.

Line Dance ist ein Gruppentanz bei dem die einzelnen Tänzer in Reihen voreinander und nebeneinander stehen und gemeinsame Schrittfolgen zu einem Lied tanzen. Diese festgelegten Schrittfolgen können durch individuelle Ausführungen ergänzt werden. Eine Choreografie wird für ein Lied entwickelt und international gleich getanzt. Die Community entwickelt immer neue Tänze, die sich mit der Zeit international ausbreiten können. Im Unterschied zum Square Dance braucht der Line Dance keinen Caller, der die Schritte ansagt. Übrigens: Entgegen vieler Annahmen ist Country-Musik für Line Dance nicht obligatorisch. ks