Heddesheim

Heddesheim Bundestagsabgeordneter Binding spricht bei Empfang des Ortsvereins

SPD bläst zum Aufbruch in ein neues Jahrzehnt

Archivartikel

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Mit einem Zitat von Aristoteles begrüßt Michael Rei, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Heddesheim, seine Genossen beim Neujahrsempfang der Sozialdemokraten. Er spricht vom Aufbruch der SPD in ein neues Jahrzehnt, von positiver Stimmung an der Schwelle zu einer neuen Zeit.

In Zeiten von Trump, Brexit, Digitalisierung, Klimaschutz, der Krise im Nahen Osten, Rechtspopulisten, Neonazis, Hass und Hetze in der Gesellschaft würden die Sozialdemokraten dringender gebraucht als je zuvor. „Mehr für alle statt alles für wenige, eine gerechte Verteilung des Wohlstands“, so die Forderung des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden. Echte Anerkennung der Lebensleistung durch ein Bürgergeld, eine Kindergrundsicherung mit einem neuen Kindergeld, bezahlbarer Wohnraum, die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen sowie ein deutlich höherer Mindestlohn seien weitere Ziele, die sich die SPD gesetzt habe. „Ich bin kein Freund der Großen Koalition“, betont Rei, aber man müsse die Leistungen der SPD-Minister in der Groko anerkennen.

In seinem Grußwort spricht der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Lothar Binding von einer Gesellschaft in „großer Einheit in der Ablehnung“. Es sei viel anstrengender, sich in der Demokratie auf etwas zu einigen. „Zustimmung ist kompliziert, Ablehnung leicht“, beschreibt Binding das schwierige politische Geschäft.

Jürgen Merx, SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat, betreibt mit seinem fünf Mitstreitern dieses Geschäft an der Basis. Mit dem zweiten Bauabschnitt beim Hallenbad und der weiteren Sanierung des Ortskerns stehen zwei größere Projekte auf dem kommunalpolitischen Programm. Ein weiteres wichtiges Ziel der SPD vor Ort: Bildung und Betreuung sichern. „Dafür sind wir finanziell gut aufgestellt“, betont Merx.

Rund 85 Mitglieder hat der SPD-Ortsverein in Heddesheim. Michael Rei und Lothar Binding begrüßen beim Neujahrsempfang einen neue Genossen. Wolfgang Liebscher, lange Sympathisant der Sozialdemokratie und jetzt mit 64 Jahren im Ruhestand, bekommt sein rotes Parteibuch überreicht. „Es fühlt sich gut an. Ich freue mich auf die Erneuerung der SPD“, sagt das neue Mitglied. tan