Heddesheim

Heddesheim Vogelfreunde reagieren auf Coronavirus / Freude über Erhalt des Schilf-Biotops

Vogelpark zu, Maifest abgesagt

Der Verein der Vogelfreunde und -pfleger in Heddesheim schließt den Vogelpark und sagt das traditionelle Maifest in der Freizeithalle ab. Bereits in der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende sahen die Mitglieder wegen des Coronavirus für das traditionelle Grillen am Maifeiertag keine Chance, am Dienstag bestätigte Schriftführerin Erika Landenberger, dass auch der Vogelpark bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Die geplante Saisoneröffnung am 1. April entfällt. Noch am Wochenende hatten zahlreiche Besucher die kleine grüne Oase am Rande des Heddesheimer Baggersees besucht.

Aktuell 16 Storchenpaare

Auch die Vogelfreunde leiden unter den Folgen der Coronakrise. Trotzdem gab es bei der Jahreshauptversammlung auch gute Nachrichten. In den vergangenen drei Jahren hatte die Gemeinde Heddesheim im Vorfrühling jedes Mal das Schilf am kleinen Platanenwäldchen nordwestlich des Vogelparks roden lassen und damit bei den Naturschützern für Verstimmung gesorgt. Umso erfreuter waren jetzt die Mitglieder des Vereins , dass Mitte März das Schilf noch steht und so das Biotop den Tieren eine Heimat bieten kann. „Die ersten Vögel brüten schon“, freute sich Kassier Ulrich Landenberger, „und die Rohrsänger brauchen die alten Halme für ihren Nestbau.“

„Unser größtes Augenmerk liegt in der Vogelzucht und -pflege sowie in der Erhaltung der Natur und Tierwelt“, betonte Vorsitzender Joerg Landenberger in seinem Jahresbericht. Umso wichtiger sei der Erhalt von Biotopen auf Heddesheimer Gemarkung. Und auch die Störche bevölkern wieder das Areal am Badesee. Im Moment nisten 16 Paare in und am Vogelpark, im vergangenen Jahr waren es 18 Paare, die 34 Jungstörche aufgezogen haben.

Meister Adebar kann jetzt allerdings nur von außen beobachtet werden. Auch eine Videokamera, die Bilder aus einem Storchennest auf einen Bildschirm im Vogelpark überträgt, ist für die Bürger nicht einsehbar. Zwar sei diese Kamera auch WLAN-fähig, allerdings gebe es auf dem Gelände keine solche Internetverbindung, so dass der Blick in die Kinderstube der Tiere nicht auf private Smartphones und Tablets übertragen werden kann, bedauerte der Vorsitzende.

Bei den Neuwahlen zum Vorstand der Vogelfreunde – die derzeit 236 Mitglieder zählen – wurden die Posten allesamt fast einstimmig bestätigt. Erster Vorsitzender Joerg Landenberger stand nicht zur Wahl, als sein Stellvertreter wurde André Peter bestätigt. Auch die Schriftführer Erika Landenberger und Georg Klemm bleiben im Amt. Kassier Ulrich Landenberger präsentierte geordnete Finanzen – und wurde ebenfalls einstimmig wiedergewählt. „Es fällt uns schon schwer, das Grillfest am 1. Mai abzusagen, das reißt uns auch ein Loch in die Kasse“, bedauerte sein Sohn Joerg, erklärte aber: „Wir können den Ausfall überbrücken.“